Logicalis CIO-Studie

Unternehmen nutzen neue Technologien nicht optimal

Neue Technologien finden in Unternehmen rund um den Globus immer häufiger Anwendung. Allerdings ergab eine Studie von Logicalis, dass die Vorteile noch nicht optimal genutzt werden.

Für die Studie wurden 888 CIOs befragt. Davon sind 9 Prozent der Ansicht, dass sie durch das Internet der Dinge und Künstliche Intelligenz Vorteile für ihre Geschäftsbereiche generieren können. Allen voran zählen dazu Einsatzgebiete wie die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen, die Steigerung der Wirtschaftlichkeit oder die Verbesserung bestehender Produkte.

KI-Nutzung verdoppelt

Verglichen mit dem Vorjahr hat sich die Zahl der Unternehmen, die Künstliche Intelligenz einsetzen, mit 41 Prozent mehr als verdoppelt. Zu den Unternehmensbereichen, die am erfolgreichsten die KI nutzen, zählen laut der Studie die Informationstechnologie (35 Prozent), Marketing und Vertrieb (29 Prozent) und Informationssicherheit und Compliance (28 Prozent).

Mark Rogers, CEO von Logicalis, sagt: "Es ist erfreulich, dass aufkommende Technologien wie KI und IoT zum Mainstream werden. Trotz des zunehmenden Einsatzes von KI sind sich Unternehmen allerdings nicht sicher, welche wirtschaftlichen Vorteile sich daraus ergeben. Dabei haben diese Technologien das Potenzial, die Lücke zwischen Kundendaten und resultierenden Erkenntnissen zu schließen. Sie bieten Unternehmen, die sich für Investitionen entscheiden, dadurch einen starken Wettbewerbsvorteil. Firmen, die diese Technologien und die digitale Transformation nicht nutzen, werden es schwer haben, wettbewerbsfähig zu bleiben."

Bitte beachten Sie

Die Beiträge in der Rubrik "Trends und Innovationen" sind Inhalte unseres Medienpartners Vogel Communications Group GmbH & Co. KG. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung von DATEV wider.