Händlerbund-Studie

Wachsende Zufriedenheit bei Online-Händlern

Der Händlerbund befragte Reseller mit Ladengeschäften sowie Online-Shops. Dabei fielen die Ergebnisse recht positiv aus. Nur die Themen Verpackung und wachsende Retouren machen den Gewerbetreibenden zu schaffen.

Ganz im Gegensatz zu den eher pessimistischen Aussichtsaussagen des ifo-Instituts und Deloitte zum Thema Geschäftsklima ist die Händlerbund-Studie wohltuend optimistisch. Der Verband hat mittlerweile zum fünften Mal stationäre und Online-Händler nach ihren Ergebnissen im abgeschlossenen Jahr und ihren Erwartungen befragt.

So blicken drei Viertel der befragten Händler „zufrieden“ oder „sehr zufrieden“ auf das vergangene Jahr im Online-Handel zurück. Seit der ersten Befragung im Jahr 2014 fiel das Gesamtbild in diesem Bereich nie positiver aus. Auch die Umsätze entwickelten sich bei der Mehrzahl (52 %) der befragten Händler positiv. Ebenfalls erfreulich ist, dass die Anzahl derer, die von „stark sinkenden“ Umsätzen berichteten, sich mit drei Prozent auf ein Drittel des Vorjahreswertes reduziert haben. Auch das Weihnachtsgeschäft glänzt mit guten Zahlen und stimmte 70 Prozent aller Händler positiv.

Verpackungsgesetz und Wettbewerb

Wie bereits die Logistik-Studie 2018 zeigte, sind Retourenquoten ein wachsendes Problem. Im Vergleich zum übrigen Jahr mussten 86 Prozent der Befragten nach Weihnachten deutlich mehr Retouren bearbeiten als in den Vorjahren. Im Jahr 2014 waren es noch 59 Prozent.

Bereits außerhalb der Weihnachtssaison haben Händler mit einem beachtlichen Paketaufkommen zu kämpfen. So gaben in der Logistikstudie des Händlerbundes ein Drittel (33 Prozent) der befragten Online-Händler an, mehr als 50 Pakete täglich zu versenden.

Als Herausforderung rückt aufgrund des zum Jahresanfang in Kraft getretenen neuen Verpackungsgesetzes (VerpackG) das Thema Verpackungen ins Zentrum der Aufmerksamkeit. In diesem sehen 29 Prozent eines der größten Erschwernisse für 2019.

Während auch der Konkurrenzdruck (50 %) und die Rechtssicherheit (44 %) vielen Händlern Sorgen machen, sind die Erwartungen dennoch gut. Lediglich sieben Prozent gehen davon aus, dass das aktuelle E-Commerce-Jahr aus geschäftlicher Sicht schwierig werden könnte. Im Hinblick auf die Ergebnisse aus der Händlerbund-Zufriedenheitsstudie mit 726 Teilnehmern steuert der Online-Handel demnach auf ein positives Jahr 2019 hin.

Bitte beachten Sie

Die Beiträge in der Rubrik "Trends und Innovationen" sind Inhalte unseres Medienpartners Vogel Communications Group GmbH & Co. KG. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung von DATEV wider.