IT-Trends 2018

Wachstumsfaktor All-IP und digitaler Arbeitsplatz

UC- und TK-Hersteller (Unified Communications und Telekommunikation) blicken voller Vorfreude auf das Jahr 2018. All-IP und die Digitalisierung von Arbeitsplätzen schreitet voran. Die Cloud, ein Verschmelzen von IT und TK etc. sind dann nicht mehr wegzudenken.

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2018 entscheidend prägen?

Wagner: Die digitale Transformation setzt 2018 den digitalen Arbeitsplatz, teamübergreifende Zusammenarbeit und die effiziente Verzahnung der Unternehmensanwendungen oben auf die Prioritätenliste der Unternehmen. UCC-Lösungen (Unified Communication and Collaboration) bilden dafür die technologische Basis. Im Zuge der ISDN-Abschaltung führen 2018 viele Firmen „All-IP“ ein und berücksichtigen dabei neue Konzepte für die Zusammenarbeit – UCC wird somit für Unternehmen zum Standard und die Cloud-Variante UCCaaS (Unified Communication and Collaboration as a Service) steht vor ihrem Durchbruch in Deutschland.

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht im IT-Jahr 2018 scheitern?

Wagner: Gedankliche Silos haben 2018 endgültig ausgedient – und zwar nicht nur im Kleinen, etwa bezogen auf einzelne Unternehmensbereiche oder Projekte, sondern auch im Blick auf das große Ganze. IT und Telekommunikation verzahnen sich immer mehr – beide Bereiche gemeinsam haben sich zum Business-Treiber gemausert. Reseller, die Telekommunikation und IT verbinden, punkten mit Beratungskompetenz und Investitionssicherheit bei umfassenden Projekten und legen so den Grundstein für eine langjährige, intensive Zusammenarbeit.

Bitte beachten Sie

Die Beiträge in der Rubrik "Trends und Innovationen" sind Inhalte unseres Medienpartners Vogel Business Media. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung von DATEV wider.