„Digital Transformer of the Year“

Wie weit ist die digitale Transformation in Deutschland?

Ein Großteil der Fach- und Führungskräfte blickt kritisch auf den Stand der digitalen Transformation in der eigenen Branche. Zu diesem Schluss kommt die Initiative „Digital Transformer of the Year“ (DToY), die im vergangenen Jahr Fach- und Führungskräfte deutscher Unternehmen befragte.

Die Ergebnisse der Marktbefragung 2017 zeigen, dass digitale Pioniere noch eher die Ausnahme als die Regel bilden: Jeder zweite Befragte stimmte der Aussage zu, dass die Unternehmen der eigenen Branche die digitale Transformation nicht gut im Griff haben – 60 Prozent sehen außerdem erheblichen Nachholbedarf.

Ein weiteres Ergebnis: Bei 30 Prozent der Befragten herrscht sehr große Skepsis bezüglich der Digitalen Transformation der eigenen Branche. Sie sind überzeugt, dass diese Entwicklung komplett verschlafen wurde.

Positive Ausnahmen bilden die „Digital Transformer of the Year“, die von der gleichnamigen Initiative einmal im Jahr verliehen werden: Sie stehen in ihrer Branche für besondere Transformationsleistungen, die als Motivation und Orientierung für die Digitale Transformation der deutschen Wirtschaft dienen.

Im Jahr 2017 zählten die Deutsche Kreditbank AG, Daimler AG, Robert Bosch GmbH, B. Braun Melsungen AG, Haufe-Group sowie Dr. Nicola Leibinger-Kammüller in der Kategorie Persönlichkeit zu den Gewinnern.

In diesem Jahr geht die Initiative in die nächste Runde. Ab sofort können die „Digital Transformer of the Year“ 2018 nominiert werden. Die „Digital Transformer of the Year“ 2018 werden am 6. November im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung im Microsoft Atrium in Berlin ausgezeichnet.

Autor: Georgina Bott

(c)2018 Vogel Business Media

Bitte beachten Sie

Die Beiträge in der Rubrik "Trends und Innovationen" sind Inhalte unseres Medienpartners Vogel Business Media. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung von DATEV wider.