Veranstaltungen von Unternehmenskammern und -verbänden

In Zusammenarbeit mit Unternehmenskammern und -verbänden bietet DATEV Vorträge zu betriebswirtschaftlichen Themen sowie zu Themen aus dem Bereich der Informationstechnologie an. Erfahrene Referenten der regionalen Steuerberaterkammern und von DATEV unterstützen damit vor allem Unternehmer - und solche, die es werden wollen.

22.05.2018 | Trier

Zusatztermin: Brennpunkt Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), mit der europaweit einheitlich der Datenschutz geregelt wird. Zusammen mit dem geänderten Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gilt dann ein neuer Rechtsrahmen für die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise Kunden- und Mitarbeiterdaten. Betroffen hiervon sind alle Unternehmen.

Dabei stellt sich eine Reihe von Fragen:

  • Welche neuen Verpflichtungen und Anforderungen gibt es?
  • Muss ein betrieblicher Datenschutzbeauftragter bestellt werden?
  • Gibt es auch Erleichterungen?
  • Welche Konsequenzen haben Verstöße?

14:00–16:00 Uhr

Veranstalter und Ort:
Industrie- und Handelskammer Trier (Tagungszentrum)
Herzogenbuscher Str. 12
54292 Trier

Referent:
Guido Badjura (DATEV eG)

22.05.2018 | Münster

Management-Werkstatt - Forderungsmanagement: wenn der Kunde nicht zahlt

Forderungsverluste belasten die Liquidität des Unternehmens und können schlimmstenfalls die Existenz bedrohen. Ein zielgerichtetes Forderungsmanagement ermöglicht das frühzeitige Erkennen von Ausfallrisiken, spart Kosten und verbessert die Liquidität. Wie Sie sich gegen Forderungsausfälle wappnen können und was Sie tun können, wenn der Ausfall zu befürchten ist beziehungsweise eintritt, erfahren Sie in unserem kostenlosen Fachvortrag.

Referent: Christian Goede-Diedering (DATEV eG)
Veranstalter: Handwerkskammer Münster

17:00-19:00 Uhr
Handwerkskammer Münster
Echelmeyerstraße 1-2
48163 Münster

29.05.2018 | Saalfeld

Digitale Welt - Angriffe auf Unternehmensnetzwerke - Datenschutz-Grundverordnung

Schnell zu kommunizieren und Informationen via Internet auszutauschen ist einfach, komfortabel und kostensparend, beinhaltet aber einige Risiken. An vielen Stellen im Internet lauern Gefahren und digitale Kriminalität ist mittlerweile an der Tagesordnung. Um Schäden zu verhindern, sind angemessene Sicherheitsmaßnahmen für die IT-Struktur des Unternehmens notwendig. Die Veranstaltung beinhaltet praxisrelevante Tipps zur sicheren Kommunikation, informiert über technische und organisatorische Maßnahmen zum Internet und zur neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO):

  • Warum haben Datenschutz und IT-Sicherheit heutzutage eine besondere unternehmerische Bedeutung?
  • Welche Gefahren lauern im Internet, bei der elektronischen Kommunikation und im Umgang mit mobilen Endgeräten?
  • Wie kann ich mich und mein Unternehmen am besten schützen, ohne auf die Vorzüge der Digitalisierung, z. B. schnelle Kommunikation, verzichten zu müssen?
  • Was sind technische und organisatorische Maßnahmen, die ich in meinem Unternehmen umsetzen kann?
  • Welche Inhalte der DSGVO und des BDSG sind für den Unternehmer relevant und welche Maßnahmen müssen bis Mai 2018 umgesetzt sein?
  • Wie wird die Umsetzung im Betrieb geprüft und welche Sanktionen drohen möglicherweise?

Referent: Stefan Weimann (DATEV eG)
Veranstalter: IHK Ostthüringen zu Gera

17:00-19:00 Uhr
STOLLWERCK GmbH
Neumühle 1
07318 Saalfeld

30.05.2018 | Suhl

Wenn die Kasse klingelt - und das Finanzamt auch

Ob Gastwirt, Apotheker, Optiker oder Lebensmittelhändler- seit dem 1. Januar 2018 kann der Betriebsprüfer unangekündigt im Laden stehen und Zugriff auf das Kassensystem fordern. Das "Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen" erlaubt der Finanzverwaltung intensive Kontrollmöglichkeiten im Rahmen von Bargeschäften und Zugriff auf die Kassenunterlagen. Die Finanzverwaltung richtet ihren Fokus verstärkt auf elektronische Kassensysteme und im Fall von "offenen Ladenkassen" auf die Erfassung von Einnahmen. Bereits kleine Fehler in der Aufzeichnung, Dokumentation und Aufbewahrung von Geschäftsvorfällen können erhebliche Folgen (Hinzuschätzungen) haben. Kassensysteme, die weder Einzeldaten noch Journale digital speichern können oder keine Exportmöglichkeiten bieten, dürfen seit dem 1. Januar 2017 nicht mehr eingesetzt werden. Die Finanzverwaltung prüft die strikte Einhaltung der Vorgaben bei der Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften.

Unter anderem folgende Themen behandeln wir im Rahmen der Informationsveranstaltung zu Kassenführung und digitaler Betriebsprüfung (unangekündigte Kassennachschau ab 2018):

  • Was macht der Betriebsprüfer bei einer Kassennachschau?
  • Kassensysteme im Überblick - welche Besonderheiten gibt es?
  • Wann darf eine offene Ladenkasse eingesetzt werden?
  • Welche Aufbewahrungsvorschriften bestehen und wie können Kassendaten archiviert werden?
  • Was bedeutet die Durchführung einer Datenanalyse?

Referenten: Stefan Weimann (DATEV eG) und Andreas Städtler (Steuerberater)
Veranstalter: IHK Südthüringen

10:00-12:00 Uhr
Konferenzbereich der IHK Südthüringen
Bahnhofstraße 4-8
98527 Suhl

Weitere Informationen folgen

31.05.2018 | Wildau

Das digitale Büro - Zeit und Ressourcen effizienter nutzen

Die digitale Transformation ist in der Wirtschaft allgegenwärtig. Technische und gesetzliche Veränderungen erfordern eine stärkere Digitalisierung der Geschäftsprozesse im Unternehmen. Elektronische Abläufe sparen dabei Zeit und Kosten. Welche Aspekte dies umfasst, erfahren Sie hier. Die Umstellung von Geschäftsprozessen von analog zu digital wirft viele Fragen auf. Im Vortrag bekommen Sie einen kompakten Überblick über Themen wie eRechnung, digitaler Belegaustausch, Dokumentenmanagement (DMS) und Archivierung. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen dabei die Herausforderungen, Vorteile, technische Lösungen und gesetzliche Anforderungen. Ein praktischer Teil, vorgestellt durch einen DATEV Lösungspartner, rundet die Veranstaltung ab. Folgende Fragestellungen werden unter anderem behandelt:

  • Welche Anforderungen an eRechnungen sind zu beachten (z. B. von rechtlicher Seite, bei der Archivierung/Aufbewahrung)?
  • Welche Chancen bietet das einheitliche RechnungsformatZUGFeRD?
  • Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um ersetzendes Scannen zu nutzen und Papierbelege zu vernichten?
  • Können alle Papierbelege nach dem Scannen vernichtet werden oder gibt es Einschränkungen?
  • Welche Möglichkeiten des digitalen Belegaustausches gibt es?
  • Welchen Mehrwert bietet der digitale Belegaustausch für das Unternehmen?
  • Ist ein DMS für mein Unternehmen sinnvoll?

Referenten: Stefan Weimann (DATEV eG) und Jörg Zielke (chambionicohg, DATEV Lösungspartner)
Veranstalter: IHK Cottbus, Geschäftsstelle Schönefeld

09:00-12:00 Uhr
Albertinum Business Center Johann A. Meyer GmbH
Albertusstraße 3
15745 Wildau

04.06.2018 | Oldenburg

Kassennachschau ab 2018!

Seit 1. Januar 2018 kann das Finanzamt unangekündigte Kassen-Nachschauen durchführen. Das bedeutet, dass der Betriebsprüfer plötzlich im Betrieb steht und Zugriff auf die Kassenunterlagen verlangt sowie eine Systemprüfung vornimmt. In diesem Zusammenhang müssen alle relevanten Aufzeichnungen, Bücher und Unterlagen (auch elektronisch) vorgelegt und ein Datenzugriff über eine digitale Schnittstelle ermöglicht werden. Neben computergestützten Kassensystemen und Registrierkassen sollen auch offene Ladenkassen überprüft werden. Werden hierbei Mängel festgestellt, kann ohne vorherige Prüfungsanordnung zu einer Außenprüfung übergegangen werden. Aber was heißt das eigentlich? Im Vortrag bekommen Sie Antworten zu diesen Fragestellungen. Was macht der Betriebsprüfer bei einer Kassen-Nachschau? Kassensysteme im Überblick - welche Besonderheiten gibt es? Wann darf eine offene Ladenkasse eingesetzt werden? Welche Aufbewahrungsvorschriften bestehen und wie können Kassendaten archiviert werden? Wie kann ich mein Personal unterweisen?

Referent: Christian Goede-Diedering (DATEV eG)
Veranstalter: Oldenburgische Industrie- und Handelskammer

14:00-16:30 Uhr
Oldenburgische Industrie- und Handelskammer
Moslestraße 626122 Oldenburg
Telefon: 0441 2220 0

05.06.2018 | Oldenburg

Themenabend: Buchhaltung digital

Im Zusammenspiel zwischen Unternehmen und Steuerberater sind in den letzten Jahren viele technische Lösungen entstanden, die es erlauben, Abläufe mit recht einfachen Mitteln zu automatisieren und doppelte Bearbeitungen zu vermeiden. Der Themenabend der Handwerkskammer stellt interessierten Unternehmerinnen und Unternehmern die Rechtslage zu Aufbewahrungs- und Archivierungsfristen vor und zeigt einen Weg aus der Papierwüste auf. Außerdem wird es am Beispiel von "DATEV Unternehmen online" um elektronische Rechnungen und digitalen Belegtausch und um Dokumentenmanagementsysteme gehen.

Referent: Christian Goede-Diedering (DATEV eG, Niederlassung Dortmund)

17:00 - ca. 20:00 Uhr
Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Oldenburg
Gebäude A / Eingang A II / Veranstaltungsraum
Schütte-Lanz-Straße 8-10
26135 Oldenburg

Anmeldung:
Katja Pianka
Telefon: 0441 232-239, Fax: 0441 232-258
E-Mail: pianka@hwk-oldenburg.de
Anmeldeschluss: 30.05.2018
Kostenbeteiligung: 29,00 Euro je Betrieb inkl. Imbiss und Getränke