Veranstaltungen von Wirtschaftsverbänden

In Zusammenarbeit mit Wirtschaftsverbänden, Industrie- und Handelskammern (IHK) sowie Handwerkskammern (HWK) bietet DATEV Vorträge zu betriebswirtschaftlichen Themen sowie zu Themen aus dem Bereich der Informationstechnologie an. Erfahrene Referentinnen/Referenten der regionalen Steuerberaterkammern und von DATEV unterstützen damit vor allem Unternehmerinnen/Unternehmer – und solche, die es werden wollen.

Wenn nicht anders angegeben, werden die untenstehenden Themen von den DATEV-Referenten Christian Goede-Diedering, Matthias Greßler, Guido Badjura oder Stefan Weimann vorgetragen.

Für allgemeine Fragen stehen wir Ihnen gerne unter aeu@datev.de zur Verfügung.

GoBD und Verfahrensdokumentationen

Sie lernen die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Un­terlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) kennen.

Für alle Unternehmen, denen es wichtig, die aktuellen, gesetzlichen Anforderungen an die Aufbewahrung zu kennen und sie richtig umzusetzen; die ihre Aufzeichnungen bereits digitalisieren oder dies in naher Zukunft tun wollen.

In sieben Schritten zeigen wir, wie eine Verfahrensdokumentation einfach und nachvollziehbar auch im Unternehmen handhabbar ist.

Kasse 2022 – TSE und jetzt?

Seit dem 1. Januar 2020 findet die letzte Stufe des "Kassengesetzes" mit der Kassensicherungsverordnung Anwendung. Kassensysteme müssen mit einer zertifizierten "Technischen Sicherheitseinrichtung" (TSE) ausgestattet sein, wobei bis zum 31.03.2021 noch eine Nichtbeanstandungsregelung galt, wenn der Unternehmer die Voraussetzungen seines jeweiligen Bundeslandes erfüllt. Die TSE ist danach die technische Pflichtausstattung für Unternehmer mit elektronischen Aufzeichnungssystemen – sprich, elektronischen Kassen.

Elektronische Rechnung: ZUGFeRD, XRechnung und Co. kennen und können

E-Rechnungen liefern Mehrwert, denn Unternehmen können dadurch

- Kosten reduzieren durch weniger Papiereinsatz und mehr Effizienz in der Buchhaltung,
- Zeit sparen durch unterbrechungsfreie Prozesse im gesamten Unternehmen,
- Rechnungen gemäß den gesetzlichen Vorgaben an Landes- und Bundesbehörden stellen,
- gesetzliche Vorgaben einfach erfüllen,
- die Prozesse der Finanzbuchführung verbessern.

Beispiele aus der Praxis zeigen, wie die Rechnungsformate ZUGFeRD und XRechnung genutzt werden.

Aktuelle Unternehmenszahlen durch digitale Finanzbuchführung

Mit geeigneter Software-Unterstützung jederzeit über die Liquiditätslage des eigenen Unternehmens informiert sein. Unternehmerinnen und Unternehmer profitieren jeden Tag davon, dass alle aktuellen Unterlagen im Unternehmen bleiben und revisionssicher archiviert werden. Wie durchgängige, digitale Prozesse die Zahl der Arbeitsschritte verringern und Abläufe vereinfachen können. Inhalte:

  • Einfachere Abläufe in der Buchhaltung
  • Steuerung des Unternehmens durch Einsatz der BWA
  • Zeitliche und wirtschaftliche Freiräume schaffen

Online-Handel und digitale Finanzbuchführung – ein starkes Team

Nutzt man die digitale Finanzbuchführung von Anfang an beim Auf- und Ausbau des Online-Handels, gehen die betrieblichen Abläufe optimalerweise Hand in Hand mit den eingesetzten Programmen und Systemen.

So entsteht eine unterbrechungsfreie Verbindung zwischen Warenwirtschaft, Faktura und Bezahlverfahren – mit Potenzial für die weitere Automatisierung für ein langfristig erfolgreiches E-Commerce. Außerdem lassen sich steuerrelevante Daten aus dem Online-Handel für die Betriebsprüfung rechtssicher verarbeiten.

Unternehmen - Steuerberatung - DATEV: Zukunft gestalten. Gemeinsam.

Flexibel und schnell handeln zu können, ist heute und bleibt auch künftig eine Herausforderung für Unternehmens. Eine gute Zusammenarbeit mit einer Steuerberaterin oder einem Steuerberater schafft den Freiraum, sich auf die eigene Kernkompetenz fokussieren zu können.

Gemeinsam unterstützen DATEV und ihre Mitglieder beispielsweise:

  • in der Finanzbuchführung
  • bei den Lohnprozessen
  • durch qualifizierte Beratung von der Gründung über die Expansion bis zur Nachfolge
  • durch die Verknüpfung von IT-Lösungen bei der Integration von und in bestehende Systeme

Neue Termine für 2022 zu diesem Thema sind derzeit in Planung.

Wenn der Prüfer mit dem Laptop kommt: Die nächste Betriebsprüfung sicher bestehen!

Die Betriebsprüfung heute konzentriert sich auf digitale Abläufe im Unternehmen. Der Blick durch die Brille des Betriebsprüfers zeigt, worauf es ankommt. Anhand vieler Praxisbeispiele wird deutlich, was Unternehmen bei der digitalen Betriebsprüfung zu erwarten haben.

- Was ist eine Betriebsprüfung
- Worauf achten Betriebsprüfer?
- Wie gehen sie vor?
- Was ist als Vorbereitung wichtig?
- Wie unterstützt die Steuerberaterin oder der Steuerberater dabei?

Sie Verwenden einen veralteten Browser oder den IE11 im Kompatiblitätsmodus. Bitte deaktivieren Sie diesen Modus oder nutzen Sie einen anderen Browser!