Art.-Nr. 46371 | Software

ISWL Auswertungen Kto./Kst. inkl. USt-Verprobung

ISWL Auswertungen Kto./Kst. inkl. USt-Verprobung

Umsatzsteuerverprobung mit Wertenachweis bei gemischt genutzten Konten (bzw. Interims-/Verrechnungskonten)

Schnelle, flexible und bedarfsgerechte Ergebnisdarstellung durch Ad-hoc-Analysen

Für den Einsatz im Rahmen einer Auftragsbuchführung in der Steuerberatungskanzlei oder selbst erstellter Buchführung im Autohaus geeignet

Die individuelle Softwarelösung - ISWL Auswertungen Konto/Kostenstellen inkl. Umsatzsteuerverprobung (Grundmodul) unterstützt Sie optimal bei der unterjährigen Finanzbuchführung mit Kfz-Branchenkontenrahmen SKR51.

Das Programm ist insbesondere für DATEV-Anwender des Kfz-Branchenkontenrahmens SKR51 interessant.

Die Lösung ermöglicht eine Umsatzsteuerverprobung bei gemischt genutzten Konten bzw. bei Nutzung von Interims- / Verrechnungskonten sowie Schnellanalyse auf Basis bestimmter Kombinationen aus Sachkonto und KOST1-Angaben (z. B. Kostenstellen) im Tagesgeschäft einer DATEV-Buchführung. Im Fokus steht die Unterstützung im Rahmen der unterjährigen Finanzbuchführung.

Die Auswertung Umsatzsteuerverprobung unterstützt ausschließlich das Verfahren der Soll-Versteuerung.

nach oben
  • Optimale, ergänzende Unterstützung bei der Umsatzsteuerverprobung
    • wenn ein oder mehrere Interims-/Verrechnungskonten im Rahmen des Verbuchens der Ausgangs-/Eingangsrechnungen mit unterschiedlichsten Umsatzsteuersachverhalten aus einem Dealer-Managementsystem bzw. Warenwirtschaftssystem genutzt werden und/oder
    • wenn gemischt gebuchte Sachkonten zum Einsatz kommen, d. h. im Rahmen der DATEV-Buchführung werden pro Sachkonto mehrere steuerliche Sachverhalte, z. B. durch Verwendung von Steuerschlüsseln, genutzt.
  • Erstellen von Ad-hoc-Analysen und kleinere Berechnungen auf Basis beliebig definierter Kombinationen aus Sachkonto und KOST1-Angaben (z. B. Kostenstellen)
    • zur schnellen, flexiblen und bedarfsgerechten Ergebnisdarstellung
    • mit der Möglichkeit, einfache Rechenoperationen (Addition, Subtraktion) zu hinterlegen, um mit bestimmten Sachkonten und KOST1-Angaben (z. B. Kostenstellen) kleinere Schnellberechnungen und Analysen inklusive Gruppensummenbildung durchführen zu können. Für alle Buchungen ohne KOST1-Angaben ist pro Sachkonto eine prozentuale Verteilung definierbar.
nach oben
nach oben