Art.-Nr. 43556 | Software

ISWL Kontoauszugs-Export

ISWL OPViewer

Einfacher Export der Kontoumsätze des DATEV Zahlungsverkehrs im MT940- und CSV-Format

Die individuelle Softwarelösung ISWL Kontoauszugs-Export ermöglicht es Ihnen, Ihre Kontoumsätze ausgewählter Konten manuell oder automatisiert im MT940- und CSV-Format zur Weiterverarbeitung in Fremdsystemen, z.B.: im SAP, zu exportieren.

Das Programm arbeitet mit dem aktiven Datenpfad des DATEV Zahlungsverkehrs und den dort vorhandenen Konten. Der Zugriff auf die entsprechenden Daten kann durch die DATEV Benutzerverwaltung oder NUKO geschützt werden. ISWL Kontoauszugs-Export kann sowohl im Dialogbetrieb mit den gezeigten Masken als auch in einem Stapelverarbeitungsmodus betrieben werden. Bei dem Aufruf mit entsprechenden Kommandozeilen-Übergabeparameter für den Stapelverarbeitungsmodus arbeitet das Programm dann ohne weitere Eingriffe die Zuordnungen ab. In einer Batchdatei wird dabei auf das Ende der Abarbeitung gewartet. Dieser Modus ist für den Task-Scheduler geeignet.

nach oben

Mit der ISWL Kontoauszugs-Export ist es möglich:

  • eine Übersicht der im Zahlungsverkehr zur Verfügung stehenden Konten anzeigen zu lassen, wobei die Sortierung aller Spalten über deren Spaltenköpfe erfolgen kann
  • Kontoumsätze ausgewählter Konten manuell oder automatisiert im MT940- und CSV-Format zu exportieren
  • die Art und Weise des Konten-Exportes nach verschiedenen Kriterien festzulegen, z.B.: Export aller Konten, Export der markierten Konten
  • den Exportumfang der Kontoumsätze zu steuern, z.B.: ob alle Kontoumsätze exportiert werden sollen oder nur die innerhalb eines bestimmten Datumsbereiches oder ob im Rahmen eines Folgeexportes nur die seit dem letzten Export neu hinzugekommenen Kontoumsätze exportiert werden sollen. Mehrfache Aktualisierungen und Exporte innerhalb eines Tages werden nicht unterstützt
  • spezielle Zuordnungen zur dauerhaften Auswahl der gewünschten Kontenexporte zu treffen. Hier können z. B. bestimmte Berater- und Mandaten-Nummernkombinationen festgelegt werden um getrennte Exporte für verschiedene Standorte zu ermöglichen
  • die erfolgten Exporte zu protokollieren
nach oben
nach oben