Art.-Nr. 71842 | Dienstleistung

DATEVasp Upgrade-Service

ASP

Persönliche Betreuung vor Ort

Übernahme der lokalen Anpassungen

Einführung in die neue Version durch einen IT-Spezialisten

Mit der Dienstleistung "DATEVasp Upgrade-Service vor Ort" unterstützen wir Sie bei der Umstellung auf die neue DATEVasp-Plattform. Alle Komponenten, die im Rahmen des Upgrades auf die neue DATEVasp-Version notwendig sind, werden von einem Fachmann angepasst.

Diese Dienstleistung können Sie buchen, sobald Ihnen der Umstellungszeitraum genannt wird und bis spätestens drei Wochen vor dem Umstellungstermin.

Ein IT-Spezialist übernimmt im Namen der DATEV alle Vor-Ort-Maßnahmen und steht Ihnen für Fragen als kompetenter Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung.

Ein fest definierter Leistungsumfang gibt Ihnen einen Überblick, welche Leistungen Sie erwarten können - von der Anpassung aller lokalen Clients über die Konfiguration von Druckern und Scannern bis zu einer kurzen Einführungsschulung.

nach oben
  • Anpassen der lokalen Arbeitsplätze
    • Deinstallation bestehender DATEVasp-Clients
    • Installation neuer DATEVasp-Clients
      (keine Neuinstallation von Betriebssystemen oder Windows-Updates)
    • Anpassen der Netzwerk-Konfiguration
  • Umkonfigurieren von lokalen Scannern
  • Einführungsschulung
    • Was ist neu, was ändert sich?
    • Tipps für das Arbeiten mit der neuen Version

Ergänzende Leistungen

Sofern folgende Tätigkeiten für Ihr individuelles DATEVasp-System erforderlich sind, werden sie ebenfalls im Rahmen des DATEVasp-Upgrade-Services durchgeführt:

  • Hilfestellung bei lokalen Einstellungen
    • Anpassen der Konfigurationsziele
    • Prüfen und einfaches Anpassen von Makros
    • Hilfe bei Einstellungen der DATEV-Software im ASP-Umfeld (Einbinden eines zusätzlichen Datenpfads, Einstellen der Übergabe-Laufwerke usw.)
  • Lizenzmanagement Drittanbieter
    • Bestellen einer neuen Telefonanlagenlizenz beim Dritthersteller (Voraussetzung: bestehende Anbindung an die MAC-Adresse des aktuellen Systems)
    • Lizenz-Beschaffung für Drittanbieter-Software
  • Umstellen mobiler Endgeräte (Smartphones / Tablets)

Hinweis:

Es werden nur Aufgaben übernommen, die mit dem Upgrade auf die neue Version von DATEVasp im Zusammenhang stehen.

nach oben

Mitwirkungspflichten

  • Ansprechpartner
    Der Kunde nennt der DATEV einen Ansprechpartner für verbindliche Aus­künfte. Der Kunde wird der DATEV Unterlagen und Informationen zur Verfügung stellen, die zur Erbringung der Leistung erforder­lich sind.
  • Zugang
    Soweit DATEVasp-Komponenten beim Kunden installiert werden müssen, gewährt der Kunde nach vorheriger Anmeldung Zugang zu den Räumlich­keiten, in denen diese Komponenten installiert sind und stellt eine stabile Stromversorgung sicher.
  • Netzwerk, Hard- und Software
    Das vor Ort beim Kunden eingesetzte Netzwerk und die dortige Hard- und Software müssen vom Kunden eigenverantwortlich so installiert, konfiguriert und administriert sein, dass ein Optimum an Leistung, Sicherheit und Verfügbarkeit gewährleistet ist.
    Systemänderungen jeglicher Art können die Funktionsfähigkeit der Dienstleistung DATEVasp beeinträchtigen, z. B. Softwareinstallationen, Austausch von Geräten oder sonstige Konfigurati­onsänderungen. Daher muss DATEV über jede Systemveränderung mit Auswir­kungen auf DATEVaspsofort informiert werden.
  • Fremdsoftware-Lizenzen*
    Der Kunde stellt die aktuellen CDs/DVDs (Software und evtl. dafür benötigte Lizenzen) zur Verfügung, die zur Installation der Fremdsoftware notwendig sind. Die Lizenzierung der Software erfolgt durch den Kunden. Für Fragen zur Software ist der Lizenzgeber zuständig.
  • Kompatibilität TK-Anlage*
    Der Kunde muss für das Einbinden im DATEVasp-Serverumfeld der DATEV die TAPI-Software zur Verfügung stellen (aktueller TAPI-Treiber zur TK-Anlage inklusive Lizenzen). Danach werden die erforderlichen Treiber auf dem DATEVasp-Serversystem installiert und konfiguriert.
    Für die erforderliche Funktionsfähigkeit der TK-Anlage ist der Kunder verantwortlich. Weitere Hinweise und Informationen siehe Info-Datenbank, Dok.-Nr. 1014636.

* Wenn dieser Punkt auf Sie zutrifft, werden Sie in Ihrem Umstellungskonzept darüber informiert.

Fehlendes Mitwirken

Der Kunde ist zur Mitwirkung verpflichtet. Sollte er nicht mitwirken und dadurch Verzöge­rungen und Mehraufwand entstehen, ist DATEV neben der Anpassung vereinbarter Termine berechtigt, eine entsprechende zusätzliche Vergütung zu verlangen. Wird die tech­nische Verfügbarkeit der DATEVasp-Serversysteme beeinträchtigt, geht dies nicht zu Lasten der DATEV.

nach oben
nach oben