Art.-Nr. 41510 | Software

Betriebsprüfung pro

Betriebsprüfung

Ermittlung der steuerlichen Auswirkungen von Betriebsprüfungen

Einfache Alternativberechnungen durch An- und Abhaken von eingegebenen Feststellungen

Darstellung der Prüferbilanz, der Mehr- und Wenigerrechnung und des steuerlichen Ausgleichspostens

Ermitteln Sie die Auswirkungen für das geprüfte Unternehmen und für die beteiligten Personen in einem einzigen Fall.

Ausgehend von den steuerlichen Basisgrößen errechnen Sie die Steuerzahllast vor der Betriebsprüfung. Während der Prüfung stellen Sie die Konsequenzen der Betriebsprüfungsfeststellungen dar. Erleichtern Sie sich nach erfolgter Schlussbesprechung die Kontrolle des später eingehenden Betriebsprüfungsberichts und der geänderten Steuerbescheide.

Bitte beachten Sie, dass für die Nutzung dieses Programms das kostenpflichtige Programm DATEV Steuergestaltung pro (Art.-Nr. 41444) und das kostenlose Programm Basis Wirtschaftsberatung pro (Art.-Nr. 41503) Voraussetzung sind.

nach oben
DATEV-Cloud_Signet_150x100

Verfügbar in der DATEV-Cloud

Diese Lösung ist auch in der Cloud über DATEV-SmartIT nutzbar.

Weitere Informationen finden Sie unter www.datev.de/smartit.

  • Erfassen
    • Übernehmen Sie bereits vorhandene Daten aus DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro oder RZ-FIBU und aus Körperschaft-, Gewerbe- und Einkommensteuer.
    • Nutzen Sie das Programm Betriebsprüfung für Einzelunternehmen, gewerbliche Personengesellschaften, Freiberufler und Sozietäten (Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG oder bilanzierend), GmbHs, Land- und Forstwirte sowie Doppelgesellschaften.
    • Verwenden Sie den integrierten Leitfaden, der eine Beschreibung aller Feststellungen enthält.
  • Beraten
    • Ermitteln Sie die Gesamtsteuerbelastung mit automatischer Berücksichtigung der Interdependenzen zwischen den einzelnen Steuerarten.
    • Berücksichtigen Sie alle relevanten Steuerarten: Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Kirchensteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer, Solidaritätszuschlag, Vermögensteuer.
  • Auswerten
    • Lassen Sie sich die Steueränderungen für den Prüfungszeitraum (1 bis 6 Jahre) anhand fortgeschriebener Werte für die nächsten 5 Jahre auswerten.
    • Dokumentieren Sie Ihre Ergebnisse mit Hilfe von umfangreichen Standardauswertungen - die es jeweils für die Situation vor und nach der Betriebsprüfung gibt - für sich und Ihre Mandanten.
nach oben
nach oben
nach oben