Beratung und Schulung vor Ort

Datenimport Kanzlei-Rechnungswesen pro für die Jahresabschlusserstellung (Handels-/E-Bilanz)

Beratung und Schulung

Importierbare Datenarten und Anforderungen an Quelldaten

Anlegen von Importprofilen, Kontenüberleitung auf DATEV-Konten bzw. DATEV-Kontenzwecke

Auswertungs- und Exportmöglichkeiten mit den Konten des Unternehmens

Methodik
Beratung und Schulung in der Kanzlei
Dauer
ca. 3 Std.

Sie lernen die verschiedenen Datenimportmöglichkeiten in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro kennen. Eine manuelle Datenübernahme aus der Summen- und Saldenliste fällt zukünftig weg. In Folgejahren profitieren Sie von dem einmal angelegten Importschema. Die Kontenüberleitung bzw. Kontenzuordnung der "Fremdkonten" des Unternehmens zu den DATEV-Standards werden gespeichert und sind digital nachvollziehbar. So kommen Sie auch den Anforderungen der GoBD nach. Ein angelegtes Schema kann von einem Bestand auf weitere übertragen werden.
Die tiefe Gliederung der E-Bilanz-Taxonomie stellt Sie in diesen Praxisfällen vor neue Herausforderungen. Minimieren Sie auf diesem Weg die Bearbeitungszeiten vor allem in Folgejahren.

Beratungsziel

Sie kennen die verschiedenen Importmöglichkeiten in Kanzlei-Rechnungswesen pro für die Jahresabschlusserstellung auf Basis von Buchführungssystemen außerhalb des DATEV-Systems.

nach oben

Teilnehmerkreis

Anwender von DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro, die für selbstbuchende Mandanten Jahresabschlüsse erstellen. Die selbstbuchenden Mandanten verwenden einen individuellen bzw. nur an DATEV-Standards angelehnten Kontenplan in einem DATEV-fremden Buchführungssystem.

Voraussetzungen

Kenntnisse in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro im Bereich Jahresabschluss.

nach oben
  • Telefonisches Vorgespräch: Analyse der vorhandenen Falltypen und ggfs. Beschaffung der relevanten Quelldateien
  • Vorstellung der Möglichkeiten an Hand eines Musterfalls
  • Import von Echtdaten auf dem System der Kanzlei (wenn vorhanden)
nach oben
nach oben