Beratung und Schulung vor Ort

Einrichtung und Optimierung der Kostenrechnung

Beratung und Schulung

Von der Standardlösung zur individuellen Lösung

Direkte Zuordnung der Kosten und Erlöse, Kontenverteilungen und Umlagen

Betriebsabrechnungsbogen, Chefübersichten und mehr

Methodik
Beratung und Schulung in der Kanzlei / im Unternehmen
Dauer
1 Tag/e

Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir Ihre individuelle Kostenrechnung von der Einrichtung bis zu speziellen Auswertungen.

Sie lernen anhand eines eigenen Praxisfalls, die Kosten- und Leistungsrechnung Schritt für Schritt einzurichten und an Ihren Bedarf anzupassen. Sie erhalten praxisnahe Tipps zur individuellen Nutzung.

Bei einer bestehenden Lösung bringen wir Sie auf den aktuellen Stand des Programms und erarbeiten mit Ihnen den optimalen Einsatz.

Beratungsziel

Wir machen Sie fit zum Thema Kostenrechnung. Nach der Beratung können Sie eigenständig Programmlösungen zur Kostenrechnung einrichten und wissen, wie Sie Ihre Lösung auf Ihren Bedarf ausgerichtet einsetzen und nutzen können.

nach oben

Teilnehmerkreis

Anwender von DATEV Kostenrechnung in Kanzleien und Unternehmen

Voraussetzungen

  • Kenntnisse in der Finanzbuchführung und DATEV-Buchungslogik
  • Fachliche Vorkenntnisse in Kosten- und Leistungsrechnung
nach oben
  • Einrichtung und Anpassung der Lösungen des Programms
  • Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA), Betriebsabrechnungsbogen und weitere individuelle Auswertungen der Kosten- und Leistungsrechnung
  • Individuelle Chefübersichten: Gezielter und schneller Überblick über die Entwicklung von ausgewählten Werten in der Gesamtdarstellung oder Einzelwertgrafik
  • Neuanlage bzw. Änderung von Kostenstellen/Kostenträgern: Zuordnung von Eigenschaften (Filtern) und Konsolidierung (Zusammenfassung von Kostenstellenwerten)
  • Zuordnung indirekter Kosten
  • Vergleich von Ist-Daten mit Vorjahreswerten und Planwerten
  • Berechnung individueller betriebswirtschaftlicher Kennzahlen
  • Zuordnung bzw. Verteilung indirekter Kosten mit Hilfe von Verteilschlüsseln, Kontenverteilungen, Umlagen und innerbetrieblichen Leistungen
nach oben
nach oben