Art.-Nr. 12163 | Kompaktwissen für Berater

Stundung, Erlass, Vollstreckungsaufschub, 2. Auflage (E-Book)

null

Überblick zu den Zahlungserleichterungen

Zahlreiche Praxisbeispiele

Maßnahmenpaket Corona-Krise eingearbeitet

Erscheinungstermin
März 2020
Seitenzahl
79 Druckseiten
Dateiformat
EPUB + PDF

In wirtschaftlich angespannten Zeiten kommt es häufig zu Liquiditätsproblemen in Unternehmen. Steuern zu zahlen steht für viele Unternehmer dann nicht im Vordergrund. Jedoch kann die Nichtzahlung von Steuern schwerwiegende Folgen haben und etwa bei Gewerbetreibenden zur Untersagung ihres Betriebs führen.

Die nicht fristgerechte Zahlung von Steuern führt außerdem zu Säumniszuschlägen. Auch angesichts der Stundungszinsen von (derzeit noch) 6 Prozent pro Jahr dürfte es für jeden Steuerpflichtigen sinnvoll sein, bei absehbarem Zahlungsengpass zeitnah zu reagieren und beim Finanzamt um Zahlungsaufschub zu bitten.

Um Stundung, Erlass oder Vollstreckungsaufschub erfolgreich zu beantragen, ist es wichtig, die jeweiligen Voraussetzungen sowie die zugehörige Rechtsprechung genau zu kennen. Diese sind ebenso wie die einschlägigen Fallkonstellationen Gegenstand des Werks.

Die Regelungen zur Erleichterung von Steuerstundungen aus dem Maßnahmenpaket zur Linderung der Corona-Krise sind eingearbeitet.

nach oben

Bestandteil von DATEV Verlagsmedien comfort

Das Angebot DATEV Verlagsmedien comfort bündelt sämtliche elektronischen Dokumente der Reihen

- Kompaktwissen (als Datenbank-Dokumente),

- DATEV-Fachbücher (als Datenbank-Dokumente),

- EU-Handbuch (als Datenbank-Dokumente),

- Mandanten-Infos (als Datenbank-Dokumente, EPUB-, PDF- und Microsoft Word-Datei) sowie

- der wöchentlichen Zeitschrift LEXinform aktuell (als Datenbank-Dokumente, EPUB- und PDF-Datei)

zu einem günstigen Monatspreis.

Weitere Informationen unter DATEV Verlagsmedien comfort (Art.- Nr. 65550).

nach oben

Die E-Books können Sie auf allen PCs und mobilen Endgeräten der Betriebsstätte nutzen, für die Sie diese erworben haben. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht zulässig.

Eine Veröffentlichung im öffentlich zugänglichen Bereich, z. B. in sozialen Netzwerken oder
auf Ihrer Website, ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Im Übrigen gelten die Geschäftsbedingungen der DATEV.

nach oben
nach oben
nach oben