Art.-Nr. 12410 | Kompaktwissen Lohn und Personal für Unternehmen

Der gesetzliche Mindestlohn in der Lohnabrechnung, 5. Auflage (E-Book)

null

Kontrolle und Phantomlohn

Zusammensetzung des Mindestlohns

Dokumentationspflichten

Erscheinungstermin
Februar 2020
Seitenzahl
89 Druckseiten
Dateiformat
EPUB + PDF

Der gesetzliche Mindestlohn ist seit bald drei Jahren in Kraft. Immer mehr Einzelfragen wurden und werden durch die Gerichte entschieden.

Das Kompaktwissen erläutert Ihnen die bislang entwickelten Kriterien, unter welchen Voraussetzungen der Arbeitgeber berechtigt ist, Sonderzahlungen (insb. Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld) auf den gesetzlichen Mindestlohn anzurechnen.

Die Ausgabe stellt ferner weitere für die Lohnabrechnung wichtige Themen vertieft und mit den aktuellen Rechtsentwicklungen dar, wie z. B. Ausnahmen vom gesetzlichen Mindestlohn, Mindestlohn bei Teilzeitbeschäftigung, Verzicht auf den Mindestlohn und Kontrolle der gesetzlichen Vorschriften.

Die Kompaktwissen-Ausgabe bietet ergänzend einen aktuellen Überblick darüber, welche Arbeitszeiten bzw. Ausfallzeiten der Arbeitgeber nach dem Mindestlohngesetz vergüten muss. Abgerundet wird das Kompaktwissen durch eine kompakte Darstellung der geltenden Anforderungen an Dokumentations-, Aufbewahrungs- und Meldepflichten nach dem Mindestlohngesetz.

nach oben

Bestandteil von DATEV Verlagsmedien Lohn und Personal

DATEV Verlagsmedien Lohn und Personal bündelt sämtliche elektronischen Dokumente zum Thema Lohn und Personal. Neben Kompaktwissen (als Datenbank-Dokumente) und Fachbüchern (als Datenbank-Dokumente) sind auch über 20 komprimierte Mandanten-Informationen (als Datenbank-Dokumente, EPUB-, PDF- und Microsoft Word-Dateien) integriert – und das zu einem günstigen Monatspreis.

Weitere Informationen unter DATEV Verlagsmedien Lohn und Personal (Art.- Nr. 65650).

nach oben

Die E-Books können Sie auf allen PCs und mobilen Endgeräten der Betriebsstätte nutzen, für die Sie diese erworben haben. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht zulässig.

Eine Veröffentlichung im öffentlich zugänglichen Bereich, z. B. in sozialen Netzwerken oder
auf Ihrer Website, ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Im Übrigen gelten die Geschäftsbedingungen der DATEV.

nach oben
nach oben
nach oben
nach oben