Art.-Nr. 19926 | Kompaktwissen für Berater

Werkstatt "Modernisierung der Abgabenordnung" (E-Book)

null

Neue Datenübermittlungsvorschriften

Neues zur verbindlichen Auskunft

Neue Billigkeitsregelungen

Erscheinungstermin
April 2018
Seitenzahl
85 Druckseiten
Dateiformat
EPUB + PDF

Das Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens trat zwar bereits zum 01.01.2017 in Kraft, aber viele praxisrelevante Teile gelten erst später, z. B. das neue Fristenregime ab dem Veranlagungszeitraum 2018. Einige Maßnahmen wurden „rechtlich" ab 2017 möglich, aber „technisch" frühestens ab 2019 umgesetzt, z. B. die elektronische Bekanntgabe des Steuerbescheids per Download. Die Rückübermittlung der Bescheide mit aufgeschlüsselten Besteuerungsgrundlagen wird voraussichtlich sogar erst 2022 realisiert.

Mit welchen Neuerungen muss sich der Berufsstand der Steuerberater vertraut machen?

Die Darstellung der wichtigsten Punkte sollen in diesem Kompaktwissen aufgeführt und erörtert werden:

  • Elektronische Bekanntgabe per Download
  • Kontingentierungsverfahren
  • Neuregelung der Festsetzung des Verspätungszuschlags gem. § 152 AO
  • Neue Datenübermittlungsvorschriften
  • Neue Haftungsrisiken für den Steuerberater z. B. durch den neuen § 87d AO
  • Erweiterung der Haftung nach § 71 (vor 2017)
  • Keine Haftung für Nachzahlungszinsen
  • Neues zur verbindlichen Auskunft
  • Neues zur Billigkeitsregelung des § 163
  • Abschaffung des Bankgeheimnisses
  • Kontenabrufverfahren
  • Neue Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten, § 147a AO

Abonnement

Ersparen Sie sich zukünftig die Einzelbestellungen und nutzen Sie den praktischen Lieferservice Kompaktwissen für Berater (E-Books).

Damit stehen Ihnen ab der nächsten Auslieferung alle zukünftigen Kompaktwissen dieser Reihe sofort nach deren Veröffentlichung zur Verfügung.

nach oben
nach oben

Die E-Books können Sie auf allen PCs und mobilen Endgeräten der Betriebsstätte nutzen, für die Sie diese erworben haben. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht zulässig.

Eine Veröffentlichung im öffentlich zugänglichen Bereich, z. B. in sozialen Netzwerken oder auf Ihrer Website, ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Im Übrigen gelten die Geschäftsbedingungen der DATEV.

nach oben
nach oben
nach oben
nach oben