Art.-Nr. 19402 | Mandanten-Informationsbroschüre

Abgeltungsteuer (E-Book)

null

Aktuell wieder in der politischen Diskussion

Folgen für Personen mit Einkünften aus Kapitalvermögen

Renditeüberlegungen bei Kapitalanlage-Entscheidungen

Erscheinungstermin
April 2015
Seitenzahl
21 Druckseiten
Dateiformat
EPUB + PDF

Mit In-Kraft-Treten der Abgeltungsteuer brachen für alle, die Einkünfte aus Kapitalver-mögen (§ 20 EStG) haben, neue Zeiten an. Zu den unmittelbar Betroffenen gehören
nicht nur die "klassischen" Sparer und Geldanleger, sondern beispielsweise auch GmbH-Gesellschafter, Aktionäre und auch stille Gesellschafter.

Für Privatanleger wird damit die Steuer auf Einkünfte aus Kapitalvermögen in einer Art "Pauschale" erhoben. Sie wird direkt "an der Quelle", also beim Kreditinstitut der ausschüt-tenden Kapitalgesellschaft oder beim Fonds einbehalten. Diese Kapitaleinkünfte müssen in
der Regel nicht mehr in der Einkommensteuererklärung angegeben werden.

Diese Mandanten-Info erklärt, wo die Abgeltungsteuer zum Tragen kommt, wo nicht und
wie sie in die Renditeüberlegungen bei Kapitalanlage-Entscheidungen mit einzubeziehen ist.

Seit 01.01.2015 wird die Kirchensteuer auf die Abgeltungssteuer automatisch einbehalten und über das Bundeszentralamt für Finanzen in Berlin an die Religionsgemeinschaften abgeführt.

Einkommensteuer: Abgeltungsteuersatz bei Kapitalerträgen aus Ehegatten-Darlehen (BFH v. 28.01.2015, veröffentlicht am 11.03.2015).

Abonnement

Die Mandanten-Info steht auch elektronisch als E-Book (EPUB-), PDF und Microsoft-Word-Datei im preisgünstigen Abonnement Mandanten-Info comfort zur Verfügung.

nach oben

Die E-Books können Sie auf allen PCs und mobilen Endgeräten der Betriebsstätte nutzen, für die Sie diese erworben haben. Die Weitergabe der Mandanten-Info, z. B. per E-Mail an Ihre eigenen Mandanten, ist im Rahmen der erworbenen Lizenzen zulässig. Eine Weitergabe an Dritte außerhalb Ihrer Mandantschaft oder Ihrer Betriebsstätte ist nicht gestattet.

Eine Veröffentlichung im öffentlich zugänglichen Bereich, z. B. in sozialen Netzwerken oder auf Ihrer Website, ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Die Veröffentlichung im geschützten Bereich Ihrer Website ist zulässig. Im Übrigen gelten die Geschäftsbedingungen der DATEV.

nach oben
nach oben