Art.-Nr. 19858 | Kompaktwissen für Berater

Das Korrekturrecht nach der Abgabenordnung, 2. Auflage (E-Book)

Das Korrekturrecht nach der Abgabenordnung, 2. Auflage (E-Book)

Änderung der Korrekturvorschriften durch das StModernG

Korrekturmöglichkeiten bei bestandskräftigen Steuer- und Grundlagenbescheiden

Beispiel für Antrag auf Korrektur im Buch enthalten

Erscheinungstermin
Juni 2017
Seitenzahl
70 Druckseiten
Dateiformat
EPUB + PDF

Für die steuerberatenden Berufe kommt bei Versäumnis der Rechtsbehelfsfrist und anderen Ausnahmefällen das sog. Korrekturrecht“ zum Einsatz. Die Kenntnis dieses „Korrekturrechts“ ist unabdingbar, wenn z. B. der Mandant mit der Buchhaltung bereits bestandskräftige Steuerbescheide abliefert, die aber womöglich falsch sind. Durch das Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens wurden neue Korrekturmöglich-keiten eingeführt, so z. B.

  • § 173a AO, der eine neue Änderungsmöglichkeit bei Rechen- und Schreibfehlern des Steuerpflichtigen bei der Erstellung seiner Steuererklärung bietet,
  • § 175b AO, der eine Änderung von Steuerbescheiden bei der Datenübermittlung durch Dritte regelt.

Die 2. Auflage des Kompaktwissens berücksichtigt neben den neuen gesetzlichen Regelungen auch die entsprechenden Änderungen durch den AEAO.

nach oben

Bestandteil von DATEV Verlagsmedien comfort

Das Angebot DATEV Verlagsmedien comfort bündelt sämtliche elektronischen Dokumente der Reihen

- Kompaktwissen (als Datenbank-Dokumente),

- DATEV-Fachbücher (als Datenbank-Dokumente),

- EU-Handbuch (als Datenbank-Dokumente),

- Mandanten-Infos (als Datenbank-Dokumente, EPUB-, PDF- und Microsoft Word-Datei) sowie

- der wöchentlichen Zeitschrift LEXinform aktuell (als Datenbank-Dokumente, EPUB- und PDF-Datei)

zu einem günstigen Monatspreis.

Weitere Informationen unter DATEV Verlagsmedien comfort (Art.- Nr. 65550).

nach oben

Die E-Books können Sie auf allen PCs und mobilen Endgeräten der Betriebsstätte nutzen, für die Sie diese erworben haben. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht zulässig.

Eine Veröffentlichung im öffentlich zugänglichen Bereich, z. B. in sozialen Netzwerken oder auf Ihrer Website, ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Im Übrigen gelten die Geschäftsbedingungen der DATEV.

nach oben
nach oben