Art.-Nr. 19835 | Kompaktwissen für Berater

Steuerberatergebühren für Buchführung, Jahresabschluss und Lohn (E-Book)

null

Honorierung für steuerliche Überleitungsrechnung bzw. abgeleiteter Steuerbilanz, sowie E-Bilanz

Geltendmachung von Plausibilitätsarbeiten und Anlagenbuchführung

Honorarpotenziale bei Aufträgen für Buchführung und Lohn

Erscheinungstermin
November 2015
Seitenzahl
75 Druckseiten
Dateiformat
EPUB + PDF

Bei den Arbeiten für den Jahresabschluss berechnen Steuerberater üblicherweise die Erstellung des Jahresabschlusses nach § 35 Abs. 1 Nr. 1 StBVV, gegebenenfalls noch den Bericht zur Erstellung nach § 35 Abs. 1 Nr. 6 StBVV.

Tatsächlich werden jedoch erbracht:

  • der handelsrechtliche Jahresabschluss nach § 35 Abs. 1 Nr. 1 StBVV,
  • die steuerliche Überleitungsrechnung oder die abgeleitete Steuerbilanz gemäß § 35 Abs. 1 Nr. 3 StBVV, insbes. i. Z. m. der Erstellung der E-Bilanz,
  • Plausibilitätsarbeiten gemäß § 36 Abs. 1, Abs. 2 StBVV,
  • Anlagenbuchführung, i. d. R. handelsrechtlich, aber auch steuerrechtlich gemäß § 33 Abs. 1 StBVV.

Würde ein Steuerberater alle seine erbrachten Dienstleistungen korrekt nach der StBVV abrechnen, so sind Umsatzsteigerungen – je nach Ausgangssituation – im Bereich von 25 bis 75 % denkbar. Neben den angeführten Beispielen für den Jahresabschluss bieten sich auch bei der Buchführung sowie beim Lohn Potenziale für eine leistungsgerechte Honorarabrechnung.

nach oben

Allgemeine Informationen

E-Books von DATEV

Bei Verfügbarkeit Ihres E-Books erhalten Sie am nächsten Tag eine Nachricht mit dem Download-Link in Ihren DATEV Mitteilungen pro.

Wenn Sie sich während des Bestellprozesses mit Ihrer SmartCard authentifizieren, wird Ihnen zudem sofort ein Link auf die Download-Seite zur Verfügung gestellt, sofern das E-Book bereits lieferbar ist.

Rechtliche Hinweise

Die E-Books können Sie auf allen PCs und mobilen Endgeräten der Betriebsstätte nutzen, für die Sie diese erworben haben. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht zulässig.

Eine Veröffentlichung im öffentlich zugänglichen Bereich, z. B. in sozialen Netzwerken oder auf Ihrer Website, ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Im Übrigen gelten die Geschäftsbedingungen der DATEV.

nach oben
nach oben
nach oben