Art.-Nr. 19230 | Kompaktwissen für Berater

Vergütungsrecht für steuerberatende Berufe - Musterrechnungen (E-Book)

null

Mindestanforderungen zur rechtssicheren Gebührenrechnung

Musterrechnungen

Kommentare und Hilfen

Erscheinungstermin
Januar 2014
Seitenzahl
58 Druckseiten
Dateiformat
EPUB + PDF

Steuerberater erbringen umfassende Leistungen für ihre Mandanten. Zur Einforderung und Durchsetzung der hierfür in Rechnung gestellten Honorare bietet DATEV ein umfassendes Rechnungsschreibprogramm (DATEV Eigenorganisation pro) an, das alle rechtlichen Voraussetzungen für eine optimale Gebührenrechnung beinhaltet.

Dennoch ist der Steuerberater/die Steuerberaterin gefordert, dieses Rechnungsschreibprogramm auf die rechtlichen und tatsächlichen Gegebenheiten jedes einzelnen Falles anzuwenden.

Das Kompaktwissen zeigt die Mindestanforderungen auf, die für eine rechtssichere Gebührenrechnung gemäß § 9 Abs. 1 und 2 StBVV für eine Einzelrechnung eingehalten werden müssen. Darüber hinaus sind Muster für den Vorschuss (§ 8 StBVV) oder die Pauschalvergütung (§ 14 StBVV) sowie für Sondersituationen enthalten - ergänzt durch hilfreiche Kommentare.

Im Hauptteil werden für viele wichtige Tätigkeiten, Buchführung, Jahresabschluss, Überschussrechnungen, private und betriebliche Steuererklärungen, Beratung, Vertretung, Prüfung, Rechtsbehelfs- und Klageverfahren sowie für die Lohnabrechnung adäquate Musterrechnungen vorgestellt.

nach oben

Allgemeine Informationen

E-Books von DATEV

Bei Verfügbarkeit Ihres E-Books erhalten Sie am nächsten Tag eine Nachricht mit dem Download-Link in Ihren DATEV Mitteilungen.

Wenn Sie sich während des Bestellprozesses mit Ihrer SmartCard authentifizieren, wird Ihnen zudem sofort ein Link auf die Download-Seite zur Verfügung gestellt, sofern das E-Book bereits lieferbar ist.

Rechtliche Hinweise

Die E-Books können Sie auf allen PCs und mobilen Endgeräten der Betriebsstätte nutzen, für die Sie diese erworben haben. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht zulässig.

Eine Veröffentlichung im öffentlich zugänglichen Bereich, z. B. in sozialen Netzwerken oder auf Ihrer Website, ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Im Übrigen gelten die Geschäftsbedingungen der DATEV.

nach oben
nach oben
nach oben