Art.-Nr. 12415 | Kompaktwissen Baugewerbe

Formelle Aspekte Sozialversicherungsprüfung am Bau (E-Book)

null

Details zur Sofortmeldung

Einschlägige Tarifverträge

Erscheinungstermin (vsl.)
November 2020
Seitenzahl (ca.)
70 Druckseiten
Dateiformat
EPUB + PDF
Hinweis
Dieser Artikel ist noch nicht verfügbar.

Seit dem 01.01.2009 ist das Baugewerbe zur sofortigen Meldung bestimmter Daten neuer Mitarbeiter an die Datenstelle der Träger der Rentenversicherung verpflichtet. Diese sogenannte Sofortmeldung hat vor der Beschäftigungsaufnahme zu erfolgen.

Die Sofortmeldung soll Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung eindämmen. Durch sie wird verhindert, dass ein Schwarzarbeiter erst am Tag einer Überprüfung gemeldet wird, um so den Schein einer legalen Anstellung zu wahren.

Weiterhin umfasst die Tätigkeit am Bau eine Vielzahl von tariflichen Rahmenbedingungen. Diese müssen eingehalten werden, um den Ansatz von Phantomlöhnen in einer Sozialversicherungsprüfung zu vermeiden.

In der Baulohnabrechnung gibt es außerdem das Saison-Kurzarbeitergeld, welches das Schlechtwettergeld ablöste und verhindern soll, dass Arbeitnehmer bei Arbeitsausfällen in der Schlechtwetterzeit entlassen werden. Dieses wird durch Beiträge zur Arbeitslosenversicherung finanziert und unterliegt strengen Berechnungsgrundlagen.

nach oben

Bestandteil von DATEV Verlagsmedien Lohn und Personal

DATEV Verlagsmedien Lohn und Personal bündelt sämtliche elektronischen Dokumente zum Thema Lohn und Personal. Neben Kompaktwissen (als Datenbank-Dokumente) und Fachbüchern (als Datenbank-Dokumente) sind auch über 20 komprimierte Mandanten-Informationen (als Datenbank-Dokumente, EPUB-, PDF- und Microsoft Word-Dateien) integriert – und das zu einem günstigen Monatspreis.

Weitere Informationen unter DATEV Verlagsmedien Lohn und Personal (Art.- Nr. 65650).

nach oben

Die E-Books können Sie auf allen PCs und mobilen Endgeräten der Betriebsstätte nutzen, für die Sie diese erworben haben. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht zulässig.

Eine Veröffentlichung im öffentlich zugänglichen Bereich, z. B. in sozialen Netzwerken oder
auf Ihrer Website, ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Im Übrigen gelten die Geschäftsbedingungen der DATEV.

nach oben
nach oben
nach oben
nach oben