Art.-Nr. 32286 | Mandanten-Info-Broschüre

Umsatzsteuerlicher Kleinunternehmer

null

Voraussetzungen für die umsatzsteuerliche Kleinunternehmerschaft

Neue umsatzsteuerliche Istbesteuerungsgrenze

Besonderheiten bei Rechnungen

Erscheinungstermin
Februar 2020
Seitenzahl (ca.)
20 Seiten
Format
DIN A5 (passend für C5-Umschlag)
Hinweis
Dieser Artikel ist noch nicht verfügbar

Kleinunternehmer gibt es viele. Manche sehen sich selbst als solche, andere werden von Politikern gerne und oft im Mund geführt, weil es gelte, sie zu fördern. Im rechtlichen und steuerlichen Sinn sollte immer nachgefragt werden, von welchem „Kleinunternehmer" die Rede ist. Wer das versäumt, kann leicht in eine Falle tappen.

Handelsrechtlich gibt es im Sinne des HGB einerseits die kleinen und kleinsten Unternehmer, andererseits die umsatzsteuerlichen Kleinunternehmer. Über diese gibt die Mandanten-Information Aufschluss.

Dabei geht es um mehr als nur Umsatz- und Vorsteuer. Wichtig sind auch der Zeitpunkt, zu dem Steuern bezahlt werden müssen, die Preisgestaltung, die Marktstellung und es geht auch darum, zu bemerken, dass man Kleinunternehmer (geworden) ist.

Durch das Bürokratieentlastungsgesetz III wird die Grenze für die umsatzsteuerliche Kleinunternehmerregelung ab 01.01.2020 von 17.500 Euro auf 22.000 Euro und die umsatzsteuerliche Istbesteuerungsgrenze von 500.000 Euro auf 600.000 Euro angehoben.

Informieren Sie Ihre Mandanten über die Neuerungen und die Voraussetzungen für die umsatzsteuerliche Kleinunternehmerschaft sowie die Bedingungen, zu denen er optieren kann.

Musteranschreiben

Die Broschüren können kostengünstig im C5-Umschlag versendet werden. Außerdem haben wir für Sie ein Musteranschreiben im Word-Format vorbereitet, das Sie sich hier bequem herunterladen können.

nach oben
nach oben
nach oben
nach oben