Art.-Nr. 35330 | Kompaktwissen für GmbH-Berater

Der Verlustabzug bei Kapitalgesellschaften

null

Beratungsschwerpunkte und Hinweise auf aktuellen Handlungsbedarf

Umsetzung der Rechtsprechung des BVerfG zu § 8c KStG

Neues zum Zeitpunkt der Verlustrealisierung

Erscheinungstermin (vsl.)
Januar 2020
Seitenzahl (ca.)
70 Seiten
Format
Spiralbindung 17 x 24 cm
Hinweis
Dieser Artikel ist noch nicht verfügbar

Die Gesetzgebung und die Finanzverwaltung stehen dem Verlustabzug naturgemäß kritisch gegenüber, denn die Berücksichtigung von Verlusten mindert die Steuerlast. Der Staat sieht Steuersubstrat schwinden und zielt auf eine restriktive Auslegung der steuer-lichen Verlustabzugsvorschriften, insbesondere bezüglich § 8c KStG. Hierbei wurde der Bogen überspannt und sowohl § 8c Abs. 1 als auch Abs. 2 KStG sahen sich mit der Frage ihrer Verfassungswidrigkeit konfrontiert.

Gesetzgeber und Verwaltung sind der Meinung, mit den Neuregelungen zu § 8c KStG, die Einführung des § 8d KStG und der Aktualisierung des BMF-Schreibens zu § 8c KStG Ver-fassungskonformität herzustellen bzw. zu sichern. Informieren Sie sich mithilfe dieses Kompaktwissens über die wichtigsten aktuellen Neuregelungen zum Verlustabzug bei Körperschaften.

Die materiellen und verfahrensrechtlichen Vorgaben für die Verlustverrechnung nach diesen Neuregelungen werden im Kompaktwissen „Der Verlustabzug bei Kapitalgesellschaften" kurz, knapp und aktuell dargestellt.

nach oben

Bestandteil von DATEV Verlagsmedien comfort

Das Angebot DATEV Verlagsmedien comfort bündelt sämtliche elektronischen Dokumente der Reihen

- Kompaktwissen (als Datenbank-Dokumente),

- DATEV-Fachbücher (als Datenbank-Dokumente),

- EU-Handbuch (als Datenbank-Dokumente),

- Mandanten-Infos (als Datenbank-Dokumente, EPUB-, PDF- und Microsoft Word-Datei) sowie

- der wöchentlichen Zeitschrift LEXinform aktuell (als Datenbank-Dokumente, EPUB- und PDF-Datei)

zu einem günstigen Monatspreis.

Weitere Informationen unter DATEV Verlagsmedien comfort (Art.- Nr. 65550).

nach oben
nach oben
nach oben
nach oben