Art.-Nr. 35487 | DATEV-Fachbuch

Vergütungsrecht StBVV/RVG 2022 Textausgabe, 20. Auflage (Taschenformat)

null

Praxishinweise zur Abrechnung nach der StBVV

Anwendbarkeit der StBVV von Berufsausübungsgesellschaften ab 01.08.2022

Beileger zu § 24 StBVV (Gebühr Grundsteuererklärung)

Erscheinungstermin
Auslieferung in Kürze, vsl. Anfang Juli 2022
Seitenzahl
374 Seiten
Format
Taschenbuch 10,5 x 14,8 cm

Am 07.07.2021 wurde die StBVV mit Wirkung zum 01.08.2022 erneut geändert. Für Steuerberaterinnen und Steuerberater, die in unterschiedlichsten Rechtsformen arbeiten, bringt sie wichtige Neuerungen mit sich. Denn aufgrund der Änderung des § 1 StBVV ist sie nun von allen Berufsausübungsgesellschaften, und nicht nur von Steuerberatungsgesellschaften, anwendbar.

Weitere Änderungen betreffen

  • den Vergütungsanspruch bei mehreren Auftraggebern nach § 6 Abs. 2 S. 2 StBVV regelt,
  • den Umfang des Zurückbehaltungsrechts an den Handakten aus § 9 Abs. 3 StBVV und
  • § 21 Abs. 2 S. 1 StBVV, der die Gebühr für die Prüfung der Erfolgsaussicht eines Rechtsmittels auch auf die Fälle ausdehnt, bei denen die Steuerberaterin oder der Steuerberater bereits tätig war.

Die 20. Auflage berücksichtigt diese Änderungen und enthält zudem praxisbezogene Hinweise zur Anwendung des Vergütungsrechts, in Form von übersichtlichen Checklisten und Anwendungsbeispielen, die insbesondere auch hinsichtlich der immer stärker werdenden Verknüpfung von StBVV und RVG unterstützen. Dies betrifft v. a. die Gebühren für Rechtsbehelfe für die nach § 40 StBVV das RVG zur Anwendung kommt und eine Anrechnung für vorher erbrachte Leistungen vorsieht. Mit dem Vergütungsrecht 2022 liegt Ihnen die neueste Ausgabe zur Abrechnung Ihrer steuer- und rechtsberatenden Tätigkeiten vor.

Der Bundesrat hat am 10.06.2022 dem Verordnungsentwurf des BMF (Drs. 173/22) zur Änderung der Steuerberatungsvergütungsverordnung zugestimmt. Anlass für die Änderung ist die bevorstehende Grundsteuerreform: Im Zusammenhang mit der Umsetzung der Grundsteuerreform bedarf es der Anpassung des § 24 StBVV zur Berechnung einer Gebühr für Erklärungen im Zusammenhang mit dem ab dem Jahr 2025 anzuwendenden Grundsteuerrecht. Die Änderungen liegen der aktuellen Ausgabe bei.

nach oben
nach oben
nach oben

Sie Verwenden einen veralteten Browser oder den IE11 im Kompatiblitätsmodus. Bitte deaktivieren Sie diesen Modus oder nutzen Sie einen anderen Browser!