Art.-Nr. 36107 | Kompaktwissen Lohn und Personal

Flexible Arbeitszeitregelungen

Flexible Arbeitszeitregelungen

Rechtssichere Vereinbarungen treffen

Herausforderungen durch den gesetzlichen Mindestlohn

Vorbereitung auf die Sozialversicherungsprüfung

Erscheinungstermin
März 2018
Seitenzahl
87 Seiten
Format
Spiralbindung 17 x 24 cm

Die flexible Festlegung der Arbeitszeiten und der bedarfsgerechte Einsatz von Mitarbeitern nehmen im beruflichen Alltag massiv zu. Dies gilt gleichermaßen für Aushilfen und Vollzeitbeschäftigte, für die der Arbeitsbedarf oftmals saisonal schwankt. Um den flexiblen Personaleinsatz rechtssicher im Arbeitsverhältnis abzubilden, ist die Vereinbarung von Arbeitszeitkonten zu empfehlen.

Hier steht man jedoch vor allem seit Einführung des gesetzlichen Mindestlohns und den dort geltenden Fälligkeitsregelungen vor erheblichen Hürden. So müssen insbesondere im Niedriglohnbereich Arbeitszeitkonten geführt werden, wenn die Arbeit nicht gleichmäßig erfolgt. In Sozialversicherungsprüfungen werden seit längerem verstärkt Abrufarbeitsverhältnisse thematisiert.

Ohne die gesetzlich vorgeschriebenen Vereinbarungen werden hier nämlich oftmals feste Arbeitszeiten gesetzlich fingiert. Dies kann zu erheblichen Nachzahlungen von Sozialversicherungsbeiträgen führen.

Das Kompaktwissen stellt rechtliche Grundlagen für die Gestaltung von Arbeitszeitkonten und die Realisierung eines flexiblen Arbeitseinsatzes dar. In vielen praktischen Anwendungsfällen wird die Umsetzung in der betrieblichen Praxis dargestellt.

Abonnement

Ersparen Sie sich zukünftig die Einzelbestellungen und nutzen Sie den praktischen Lieferservice Kompaktwissen Lohn und Personal (Print).
Damit erhalten Sie ab der nächsten Auslieferung alle zukünftigen Kompaktwissen dieser Reihe automatisch nach Erscheinen als Printausgabe.

nach oben
nach oben
nach oben
nach oben