Art.-Nr. 36722 | Kompaktwissen für Berater

Bilanzierung einer Personengesellschaft bei Gründung, Eintritt und Austritt

null

Prüfung verschiedener Gestaltungen bzw. Vereinbarungen

Wahlrecht nach § 24 UmwStG

Praxisbeispiele

Erscheinungstermin
Mai 2017
Seitenzahl
57 Seiten
Format
Spiralbindung 17 x 24 cm

Die Bilanzierung bei der Gründung einer Personengesellschaft, dem Eintritt neuer Gesellschafter und auch deren Austritt gehört nicht zu den alltäglichen Aufgaben.

Beim Ein- und Austritt von Gesellschaftern einer Personengesellschaft sind verschiedene Gestaltungen bzw. Vereinbarungen möglich, die mit unterschiedlichen handels- und steuer-rechtlichen Auswirkungen verbunden sind. Häufig werden stille Reserven aufgedeckt, die versteuert werden müssen. Allerdings besteht u. a. nach § 24 UmwStG unter bestimmten Voraussetzungen das Wahlrecht, die Wirtschaftsgüter mit dem Buchwert und somit ohne Gewinnauswirkung anzusetzen.

Das Kompaktwissen zeigt auf, in welchen Fällen der Buchwertansatz zulässig ist und wie die aufgedeckten stillen Reserven über Ergänzungsbilanzen neutralisiert werden. Es findet sich aber auch ein Berechnungsbeispiel, wie im Fall eines Zwischenwerts und des gemeinen Werts zu rechnen und zu bilanzieren ist. Anhand vieler Praxisbeispiele wird aufgezeigt, wie solche Vorgänge bilanziell (inkl. Ergänzungsbilanzen) zu behandeln sind.

  • Bargründung, Sachgründung mit Privat- und Betriebsvermögen
  • Exkurs zu § 6 Abs. 5 EStG
  • Einbringung eines Betriebs, Teilbetriebs oder Mitunternehmeranteils
  • Ersatzloses Ausscheiden
  • Veräußerung des Anteils
  • Unentgeltliche Nachfolge
  • Realteilung

Abonnement

Ersparen Sie sich zukünftig die Einzelbestellungen und nutzen Sie den praktischen Lieferservice Kompaktwissen für Berater (Print).
Damit erhalten Sie ab der nächsten Auslieferung alle zukünftigen Kompaktwissen dieser Reihe automatisch nach Erscheinen als Printausgabe.

nach oben
nach oben
nach oben