Art.-Nr. 36764 | Kompaktwissen Gesundheitswesen

Das Versorgungsstrukturgesetz in der Praxis

Das Versorgungsstrukturgesetz in der Praxis

Auswirkungen des Versorgungsstrukturgesetzes auf die Beratung von Arztmandaten

Beratungsbedarf bei niedergelassenen Ärzten analysieren

Erscheinungstermin
Oktober 2012
Seitenzahl
87 Seiten
Format
Spiralbindung 17 x 24 cm

Am 1. Januar 2012 ist das „Gesetz zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung" (GKV-VStG) in Kraft getreten.

Der Gesetzgeber möchte hiermit eine flächendeckende bedarfsgerechte und wohnortnahe medizinische Versorgung sicherstellen. Einem Ärztemangel in ländlichen Regionen soll somit entgegengewirkt werden. Das Gesetz enthält Regelungen und Vorgaben, die auch für niedergelassene Ärzte einige Veränderungen mit sich bringen: Orientierung der Bedarfsplanung an den Versorgungsbedürfnissen der Patienten, flexiblere und regionale Ausrichtung des vertragsärztlichen Vergütungssystems, bessere Verzahnung der Leistungssektoren, Stärkung der wettbewerblichen Instrumente zur Steigerung von Qualität und Effizienz der Versorgung.

Die Kompaktwissen-Ausgabe erläutert konkret die einzelnen Neuregelungen und die damit verbundenen Konsequenzen. Außerdem zeigt es Beratungsansätze auf, um Ihren Arztmandaten Impulse für Veränderungen zu geben und so die sich bietenden Chancen erfolgreich zu nutzen.

Abonnement

Ersparen Sie sich zukünftig die Einzelbestellungen und nutzen Sie den praktischen Lieferservice Kompaktwissen Gesundheitswesen (Print).
Damit erhalten Sie ab der nächsten Auslieferung alle zukünftigen Kompaktwissen dieser Reihe automatisch nach Erscheinen als Printausgabe.

nach oben
nach oben
nach oben
nach oben