Art.-Nr. 36315 | Kompaktwissen für GmbH-Berater

Kapitalerhöhung und Kapitalherabsetzung bei der GmbH

Kapitalerhöhung und Kapitalherabsetzung bei der GmbH

Bilanzrechtliche Fragestellungen für den Zeitraum zwischen Kapitalerhöhung und Handelsregistereintragung

Behandlung von Kapital- und Gewinnrücklagen

Einhaltung gesellschaftsrechtlicher Mindestbestimmungen

Erscheinungstermin
Juli 2015
Seitenzahl
54 Seiten

Kapitalerhöhung und Kapitalherabsetzung bewirken eine Änderung des Gezeichneten Kapitals, also des Eigenkapitals einer Kapitalgesellschaft. Die Kapitalerhöhung kann erfolgen gegen Einlage, aus Gesellschaftsmitteln oder als genehmigtes Kapital.

Eine Kapitalherabsetzung kann als ordentliche Kapitalherabsetzung erfolgen, in Form der vereinfachten Kapitalherabsetzung oder durch Einziehung von Anteilen.
In der vorliegenden Broschüre werden die gesellschafts- und steuer- bzw. bilanzrechtlichen Voraussetzungen und Rechtsfolgen dargestellt. Auch werden Gestaltungsempfehlungen gegeben, um eine optimale Beratung im Einzelfall zu unterstützen.

Abonnement

Ersparen Sie sich zukünftig die Einzelbestellungen und nutzen Sie den praktischen Lieferservice Kompaktwissen für GmbH-Berater (Print).
Damit erhalten Sie ab der nächsten Auslieferung alle zukünftigen Kompaktwissen dieser Reihe automatisch nach Erscheinen als Printausgabe.

nach oben
nach oben
nach oben