Art.-Nr. 31306 | Kompaktwissen Lohn und Personal für Unternehmen

Risiko Arbeitsrecht - Urlaub und Urlaubsabgeltung

Kompaktwissen Risiko Arbeitsrecht - Urlaub und Urlaubsabgeltung

Arbeitsrechtliches Expertenwissen

Einfluss der EuGH-Rechtsprechung

Erläuternde Praxisbeispiele

Erscheinungstermin
November 2011
Seitenzahl
66 Seiten

Der Urlaubsanspruch von Arbeitnehmern bringt für den Arbeitgeber viele Unwägbarkeiten mit sich. Hierzu hat nicht zuletzt die immer tiefer in das deutsche Arbeitsrecht eindringende Rechtsprechung des EuGH zur Unverfallbarkeit von Urlaubsansprüchen bei längerer Erkrankung des Arbeitnehmers beigetragen.

Aber auch sonst gilt es für Arbeitgeber zahlreiche Klippen zu umfahren. So bereitet beispielsweise die Urlaubsgewährung bei Arbeitsplatzwechsel oder gekündigten Arbeitsverhältnissen sowie Urlaubsabgeltungen im Zusammenhang mit eventuellen Rückforderungsansprüchen des Arbeitgebers immer wieder Probleme.

Das Kompaktwissen vermittelt Ihnen durch praxisorientierte Beispiele den rechtssicheren Umgang mit dem Urlaubsanspruch Ihrer Arbeitnehmer.

nach oben
  1. Grundlagen des Urlaubsanspruchs
  2. Urlaubsberechtigte
  3. Urlaubsdauer
  4. Urlaubsdauer bei Bruchteilen von Tagen
  5. Zeitliche Entstehung des Urlaubsanspruches
  6. Anteilige Urlaubsansprüche (Teilurlaub)
  7. Ausschluss von Doppelansprüchen
  8. Zeitpunkt des Urlaubes
  9. Unabdingbarkeit des Urlaubsanspruches
  10. Vorsorgliche Urlaubsgewährung statt Abgeltung
  11. Betriebsferien
  12. Urlaubsgeld
  13. Erwerbstätigkeit während des Urlaubs
  14. Sonstige Urlaubsformen
  15. Urlaubsanspruch bei Tod des Arbeitnehmers
  16. Urlaubsanspruch bei Insolvenz des Arbeitgebers
  17. Freizeit zur Stellungssuche
  18. Bildungsurlaub

Sprechen Sie mit Ihrem steuerlichen Berater! Er berät Sie auch zu den Einsatzmöglichkeiten der DATEV-Lösungen und zur Gestaltung der Zusammenarbeit mit seiner Kanzlei.

nach oben
nach oben