Art.-Nr. 31392 | Kompaktwissen für Berater

Richtig berichtigen

null

Überblick zur Berichtigungspflicht

Praxistipps zur Abgrenzung Berichtigung vs. Selbstanzeige

Praxistipps zur Abgabe von Berichtigungen

Erscheinungstermin
Mai 2018
Seitenzahl
79 Seiten
Format
Spiralbindung 17 x 24 cm

Das Bundesministerium der Finanzen hat mit der Veröffentlichung des Anwendungser-lasses zu § 153 AO vom 23.05.2016 wichtige Hinweise zur Abgrenzung der Berichtigung gem. § 153 AO von der Selbstanzeige, §§ 371, 398 AO, gegeben.

Mit Blick auf eventuelle strafrechtliche Konsequenzen muss genau geprüft werden, welches Instrument im Einzelfall sachdienlich ist. So ist etwa bei unrichtigen USt-Voranmeldungen zu prüfen, ob sie berichtigungspflichtig sind bevor die Jahresumsatzsteuererklärung abgegeben wird.

Auch die Verschärfung von strafrechtlichen Konsequenzen wirkt sich auf die Frage, ob und wie mit unrichtigen Erklärungen umgegangen wird, aus. Insbesondere mit Blick auf die Unwirksam-keit einer Teilselbstanzeige ist daher besondere Sorgfalt bei der Abgabe einer Berichtigung geboten.

Dieser Praxisratgeber klärt auf, was im Umgang mit unrichtigen Steuererklärungen zu beachten ist.

Abonnement

Ersparen Sie sich zukünftig die Einzelbestellungen und nutzen Sie den praktischen Lieferservice Kompaktwissen für Berater (Print).
Damit erhalten Sie ab der nächsten Auslieferung alle zukünftigen Kompaktwissen dieser Reihe automatisch nach Erscheinen als Printausgabe.

nach oben
nach oben
nach oben
nach oben
nach oben