Art.-Nr. 36632 | Kompaktwissen für Berater

Steuerberatergebühren für Buchführung, Jahresabschluss und Lohn

null

Honorierung für steuerliche Überleitungsrechnung bzw. abgeleiteter Steuerbilanz, sowie E-Bilanz

Geltendmachung von Plausibilitätsarbeiten und Anlagenbuchführung

Honorarpotenziale bei Aufträgen für Buchführung und Lohn

Erscheinungstermin
November 2015
Seitenzahl
75 Seiten

Bei den Arbeiten für den Jahresabschluss berechnen Steuerberater üblicherweise die Erstellung des Jahresabschlusses nach § 35 Abs. 1 Nr. 1 StBVV, gegebenenfalls noch den Bericht zur Erstellung nach § 35 Abs. 1 Nr. 6 StBVV.

Tatsächlich werden jedoch erbracht:

  • der handelsrechtliche Jahresabschluss nach § 35 Abs. 1 Nr. 1 StBVV,
  • die steuerliche Überleitungsrechnung oder die abgeleitete Steuerbilanz gemäß § 35 Abs. 1 Nr. 3 StBVV, insbes. i. Z. m. der Erstellung der E-Bilanz,
  • Plausibilitätsarbeiten gemäß § 36 Abs. 1, Abs. 2 StBVV,
  • Anlagenbuchführung, i. d. R. handelsrechtlich, aber auch steuerrechtlich gemäß § 33 Abs. 1 StBVV.

Würde ein Steuerberater alle seine erbrachten Dienstleistungen korrekt nach der StBVV abrechnen, so sind Umsatzsteigerungen – je nach Ausgangssituation – im Bereich von 25 bis 75 % denkbar. Neben den angeführten Beispielen für den Jahresabschluss bieten sich auch bei der Buchführung sowie beim Lohn Potenziale für eine leistungsgerechte Honorarabrechnung.

nach oben
nach oben
nach oben
nach oben