Art.-Nr. 78049 | Präsenzseminar

Handelsrechtliche Fortführungsprognose - Krisensituationen erkennen und Mandanten gut beraten

Handelsrechtliche Fortführungsprognose – Krisensituationen erkennen und Mandanten gut beraten

Anforderungen und Haftungsverschärfung durch BGH-Urteil

Fortführungsprognose und Gefahren durch Insolvenz des Mandanten

Analysemöglichkeiten und Lösungsansätze mit DATEV

Als Fortbildung gem. Fachberaterrichtlinie DStV e.V. geeignet

Sie erkennen Krisensituationen Ihrer Mandanten rechtzeitig. Sie wissen, worauf Sie Ihren Fokus bei der Jahresabschlusserstellung im Hinblick auf die handelsrechtliche Fortführungsprognose legen sollten. Dadurch sind Sie in der Lage, die richtigen Schritte für die Krisenberatung einzuleiten und Ihr Honorar vor Insolvenzanfechtung zu schützen.

Wenn ein Mandant in eine Krise gerät, kommen auf Sie als Steuerberater Pflichten zu, die haftungsrechtliche und sogar strafrechtliche Folgen nach sich ziehen können. Denn der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 26.01.2017 die Anforderungen deutlich verschärft und prüft künftig noch genauer, ob Sie die Insolvenzreife der Gesellschaft erkannt haben oder hätten erkennen müssen. Dadurch geraten Sie als Steuerberater noch häufiger ins Visier von Isolvenzverwaltern.

Da die BWA in der Regel von Ihren Mitarbeiter erstellt und abgeheftet wird, erkennen Sie vielleicht zu spät, dass ein Mandant in eine wirtschaftliche Krise gerät. Sie könnten auch Ihr Honorar rückwirkend verlieren. Seien Sie auf Krisen vorbereitet und planen Sie im Vorfeld, ob Sie dem Mandaten im Fall der Fälle beratend zur Seite stehen oder die Beratung an einen Netzwerkpartner übergeben möchten. Im Seminar erhalten Sie zahlreiche Beispiele und Anhaltspunkte, zur Krisenvermeidung und zur Vorbereitung auf eine Krisenberatung.

Eignung gemäß Fachberaterrichtlinie

Geeignet nach § 5 der Fachberaterrichtlinie DStV e. V. für „Fachberater/-in für Restrukturierung und Unternehmensplanung“ mit 2 Stunden.

Bitte beachten Sie:

Das Seminar wurde bisher unter dem Titel „Umgang mit Mandanten in der Krise - Haftungsverschärfung durch BGH-Urteil" angeboten.

nach oben
  • Hauptpflichten- und Nebenpflichten des Steuerberaters
  • Mitarbeiter einbinden
  • Handlungsanweisungen für Steuerberater und Mitarbeiter
  • Gefahren für den Steuerberater
  • Risiken aus einer drohenden Insolvenz und Vermeidung von Honoraranfechtungen
  • Organisation des Rechnungswesens: betroffene Mandanten für eine frühzeitige Bilanzierung segmentieren
  • Das Going-Concern-Prinzip
    • Handelsrechtliche Fortführungsprognose i. S. d. § 252 Abs. 1 Nr. 2 HGB
    • Insolvenzrechtliche Fortbestehensprognose gemäß § 19 Abs. 2 InsO
  • Behandlung von Rangrücktritt, Patronatserklärung und Eigenkapitalvereinbarung
  • Unterstützung durch die DATEV-Lösungen
    • DATEV Kanzlei-Rechnungswesen
    • Liquiditäts-Tool
    • DATEV Unternehmensplanung
  • Unternehmensanalyse mit DATEV-Lösungen
    • Frühwarnsystem
    • IFD-Ratingskala
    • Kennzahlensimulator
    • Unternehmensprognose
  • Eigenes Beratungsfeld und Optimierung des Risikomanagements der Kanzlei aufbauen
nach oben

Teilnehmerkreis

Kanzleiinhaber und -mitarbeiter

Methodik

Vortrag

Dauer

1 Tag, 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Nachweis

Nach der Teilnahme an einem Präsenzseminar erhalten Sie Ihre Weiterbildungsbescheinigung digital und automatisch über die DATEV Mitteilungen oder E-Mail. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre persönlichen Daten wie Name, Vorname und E-Mail-Adresse in den Stammdaten (DATEV-Arbeitsplatz) korrekt hinterlegt sind. Weitere Informationen erhalten Sie hier .

nach oben
nach oben
Ort Datum Buchung
20355 Hamburg
St. Petersburger Straße 1
Mi, 04.12.19  | 09:00 - 17:00
Bitte aktivieren Sie JavaScript für die Buchung.
82008 Unterhaching
Inselkammerstr. 9
Mo, 07.10.19  | 09:00 - 17:00
Bitte aktivieren Sie JavaScript für die Buchung.
nach oben
nach oben