Art.-Nr. 70776 | CHEF-Seminar (Präsenzveranstaltung)

Internationale Steuerberatung bei mittelständischen Unternehmen

Internationale Steuerberatung bei mittelständischen Unternehmen

Strukturierung des Auslandsengagements bzw. inländischer Investitionen von Steuerausländern

Betriebsstättenbegründung im Ausland

Neue Rechtsprechung (BFH, EuGH)

Sie lernen, grenzüberschreitende Fragestellungen praxis- und lösungsorientiert zu beurteilen sowie steuerliche Risiken und Optimierungschancen zu erkennen. Sie erwerben Schnittstellenwissen für typische Sachverhalte im internationalen Steuerrecht.

Die wirtschaftliche Globalisierung erreicht zunehmend auch den Mittelstand. Für die Beratung grenzüberschreitend tätiger Unternehmen benötigen Sie Praxiswissen im Internationalen Steuerrecht um steueroptimale Lösungen für Ihre Mandanten zu finden und Doppelbesteuerung zu vermeiden. Hierbei werden Sie mit vielen Fragestellungen konfrontiert: Wie strukturiere und optimiere ich einen grenzüberschreitenden Fall? Wann begründet die Tätigkeit des Mandanten eine Betriebsstätte? Kann mein Mandant Auslandsverluste in Deutschland geltend machen? In letzter Zeit werden bei Betriebsprüfungen verstärkt Auslandssachverhalte geprüft. Wir zeigen Ihnen anhand von Praxisfällen Gestaltungspotenziale sowie Lösungsansätze und geben Antworten zu typischen Betriebsprüfungsfeldern.

nach oben
  • Prüfungsschritte, Vorschriften und Rechtsebenen bei Auslandssachverhalten
  • Strukturierung des Auslandsengagements und Rechtsformwahl
  • Risiken aufgrund der Hinzurechnungsbesteuerung des AStG und Steuererklärungspflichten
  • Betriebsstättenbegründung – die „unerkannte Betriebsstätte“
  • grenzüberschreitender Mitarbeitereinsatz (Personalentsendung)
  • Nutzung von Auslandsverlusten in Deutschland
  • Angemessenheit der Verrechnungspreise und ihre Dokumentation
  • wichtige neue Rechtsprechung (BFH, EuGH, BVerfG) zum IStR
  • Entwicklungen auf OECD- und EU-Ebene durch die Maßnahmen der G20-Staaten zur Vermeidung von aggressiver Steuerplanung (BEPS-Projekt)
  • Betriebsprüfungen: Prüfungsinhalte und -vorbereitung
nach oben

Teilnehmerkreis

Inhaber, Partner und Mitarbeiter, die ein fundiertes Schnittstellenwissen für typische Sachverhalte im Internationalen Steuerrecht erwerben und weiterentwickeln bzw. aktualisieren möchten.

Methodik

  • Vortrag
  • Diskussion

Dauer

1 Tag, 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Eignung gemäß Fachberaterrichtlinie

Geeignet nach § 9 FBO für „Fachberater/-in internationales Steuerrecht“ mit 6:00 Netto-Stunden.

nach oben
nach oben
Ort Datum Buchung
10623 Berlin
Straße des 17. Juni 106/108
Do, 07.09.17  | 09:00 - 17:00
Bitte aktivieren Sie JavaScript für die Buchung. Buchen
63263 Neu-Isenburg
Frankfurter Strasse 190
Do, 27.04.17  | 09:00 - 17:00
Bitte aktivieren Sie JavaScript für die Buchung. Buchen
82008 Unterhaching
Inselkammerstr. 9
Mi, 25.10.17  | 09:00 - 17:00
Bitte aktivieren Sie JavaScript für die Buchung. Buchen
nach oben
nach oben