Art.-Nr. 70058 | CHEF-Seminar (Präsenzveranstaltung)

Wirtschaftsmediation für Steuerberater

Wirtschaftsmediation für Steuerberater

Mediationskompetenz erwerben und im Rollenspiel trainieren - neues Geschäftsfeld aufbauen

Konfliktparteien zu Lösungsalternativen führen und deren Eigenverantwortlichkeit bei der Konfliktklärung stärken

Gesprächskompetenz vertiefen - geschäftlich und auch ganz persönlich für Sie selbst

Nach Ihrer Ausbildung zum Mediator lösen Sie Konflikte so, dass die Beteiligten auch zukünftig miteinander auskommen – im Mandantenkreis, kanzleiintern oder privat. Sie unterstützen die Parteien, selbst tragfähige Lösungen zu entwickeln, die dauerhaft von Bestand sind.

In Anbetracht der oft engen Beziehung zu Ihren Mandanten ist der Umgang mit Konflikten, z.B. im eigenen und in anderen Unternehmen, zwischen Geschäftspartnern, Gesellschaftern, Mitarbeitern oder auch im Bereich der Nachfolge – eine Schlüsselqualifikation für Sie als Steuerberater. Die nervenaufreibende, gerichtliche Klärung von Konflikten kostet zudem viel Zeit und Geld.

Die Mediation schafft Abhilfe: In der Ausbildung erlernen Sie theoretisch und im Rahmen zahlreicher Gruppenübungen und Rollenspiele die Haltung und die Fertigkeiten für eine professionelle Mediationstätigkeit, die Sie natürlich auch kanzleiintern und privat einsetzen können. Erleben und trainieren Sie die Kompetenzen, die Sie als Mediator benötigen. Als Investition in die Zukunft wird die auch als neues Geschäftsfeld denkbare Mediationstätigkeit durch das 2012 erlassene Mediationsgesetz gestärkt.

nach oben

Teil 1: Grundlagen der Wirtschaftsmediation

  • „Grundgedanken der Mediation (Begriff, Voraussetzungen, Merkmale, Prinzipien, Ziele, Geschichte und Anwendungsfelder)
  • „„Abgrenzung der Wirtschaftsmediation gegenüber anderen Konfliktregelungsverfahren in der Wirtschafts- und Arbeitswelt
  • „„Übersicht über die Phasen eines Mediationsverfahrens„„
  • Einsatzbereiche und Umsetzungsmöglichkeiten von Mediation in und zwischen Unternehmen„„
  • Steuerberater und Mediator: Ansatzpunkte, Chancen und Grenzen bei der Verbindung der beruflichen Rollen

Teil 2: Mediation als kommunikative Aufgabe - Gesprächsführung und Kommunikationstechniken

  • „„Konflikttheoretische Grundlagen und Konfliktkontexte
  • „„Grundlagen der Kommunikation: Wahrnehmungs- und Entscheidungsmuster
  • „„Grundhaltung der mediativen Gesprächsführung
  • „„Kommunikationstechniken: aktives Zuhören und Paraphrasieren, Fragetechniken
  • „„Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen„„
  • Visualisieren und Moderieren

Teil 3: Das Verfahren der Wirtschaftsmediation - Ablauf und Rahmenbedingungen

  • „„Phasen eines Mediationsverfahrens: Vorbereitung und Mediationsvertrag, Informations- und Themensammlung, Interessenklärung, kreative Ideensuche, Lösungsoptionen bilden, Bewertung und Auswahl von Lösungen, Vereinbarung und Umsetzung„„
  • Rolle des Rechts in der Mediation
  • „„Integrative Verhandlungstechniken und Kreativitätstechniken

Teil 4: Rechtliche Rahmenbedingungen, Selbstverständnis, Marketing

  • „Ethik der Mediation und Umgang mit Emotionen in der Mediation„„
  • Mediation als Haltung: Macht und Fairness in der Mediation„„
  • Rollenklärung bei der Mediation in der steuerberatenden Tätigkeit„„
  • Wirtschaftsmediation und interessenorientierte Begleitung von schwierigen Entscheidungen als zusätzliche Angebote
  • „„Aktuelle Rechtslage
nach oben

Teilnehmerkreis

Inhaber, Partner und Mitarbeiter, die mit der Thematik "Konfliktbewältigung" zu tun haben und die Mediation in ihrer Kanzlei verstärkt aufgreifen möchten

Methodik

  • Vortrag
  • Gruppenübungen und Rollenspiele in Kleingruppen
  • Diskussion und Intervision

Dauer

Die Ausbildung umfasst gem. den zu erwartenden Anforderungen der Rechtsverordnung zum MediationsG 120 (Zeit-)Stunden.

Wichtiger Hinweis

Die Bezeichnung "Mediator" ist berufsrechtlich zulässig, wenn sie nicht als Zusatz zur Berufsbezeichnung "StB" verwendet wird. Sie muss vom Namen und der amtlichen Berufsbezeichnung räumlich deutlich getrennt werden. Es gelten die generellen Grundsätze der sorgfältigen Berufsausübung einschließlich Weiterbildungsverpflichtungen.

Teilnehmerzertifikat

Voraussetzung für den Erhalt der Bescheinigung sind die aktive Teilnahme an der gesamten Ausbildung sowie die Bearbeitung der Vertiefungsaufgaben.

nach oben
nach oben
Ort Datum Buchung
18119 Rostock-Warnemünde
Seestraße 12
Mo, 11.09.17  | 09:00 - 18:45
Di, 12.09.17  | 09:00 - 18:45
Mi, 13.09.17  | 09:00 - 18:45
Do, 14.09.17  | 09:00 - 18:45
Fr, 15.09.17  | 09:00 - 18:45
Sa, 16.09.17  | 09:00 - 13:30
Mo, 25.09.17  | 09:00 - 18:45
Di, 26.09.17  | 09:00 - 18:45
Mi, 27.09.17  | 09:00 - 18:45
Do, 28.09.17  | 09:00 - 18:45
Fr, 29.09.17  | 09:00 - 13:30
Mo, 13.11.17  | 09:00 - 18:45
Di, 14.11.17  | 09:00 - 18:45
Mi, 15.11.17  | 09:00 - 18:45
Do, 16.11.17  | 09:00 - 18:45
Fr, 17.11.17  | 09:00 - 13:30
Bitte aktivieren Sie JavaScript für die Buchung. Buchen
30163 Hannover
Podbielskistr. 21-23
Mi, 03.05.17  | 09:00 - 18:45
Do, 04.05.17  | 09:00 - 18:45
Fr, 05.05.17  | 09:00 - 18:45
Sa, 06.05.17  | 09:00 - 15:30
Mi, 17.05.17  | 09:00 - 18:45
Do, 18.05.17  | 09:00 - 18:45
Fr, 19.05.17  | 09:00 - 18:45
Sa, 20.05.17  | 09:00 - 15:30
Mi, 07.06.17  | 09:00 - 18:45
Do, 08.06.17  | 09:00 - 18:45
Fr, 09.06.17  | 09:00 - 18:45
Sa, 10.06.17  | 09:00 - 15:30
Mi, 21.06.17  | 09:00 - 18:45
Do, 22.06.17  | 09:00 - 18:45
Fr, 23.06.17  | 09:00 - 18:45
Sa, 24.06.17  | 09:00 - 15:30
Bitte aktivieren Sie JavaScript für die Buchung. Buchen
97070 Würzburg
Eichstraße 2
Mo, 26.06.17  | 09:00 - 18:45
Di, 27.06.17  | 09:00 - 18:45
Mi, 28.06.17  | 09:00 - 18:45
Do, 29.06.17  | 09:00 - 18:45
Fr, 30.06.17  | 09:00 - 18:45
Sa, 01.07.17  | 09:00 - 13:30
Mo, 18.09.17  | 09:00 - 18:45
Di, 19.09.17  | 09:00 - 18:45
Mi, 20.09.17  | 09:00 - 18:45
Do, 21.09.17  | 09:00 - 18:45
Fr, 22.09.17  | 09:00 - 13:30
Mo, 23.10.17  | 09:00 - 18:45
Di, 24.10.17  | 09:00 - 18:45
Mi, 25.10.17  | 09:00 - 18:45
Do, 26.10.17  | 09:00 - 18:45
Fr, 27.10.17  | 09:00 - 13:30
Bitte aktivieren Sie JavaScript für die Buchung. Buchen
nach oben
nach oben