Recherchedienst

Ertragswertermittlung für Hallenflächen

Ertragsermittlung für Hallenflächen

Individuelle Ertragswertermittlung von Hallenflächen

Nach der zurzeit gültigen Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV)

Nach individuellen Ausstattungskriterien

Ertragswertermittlung für Hallenflächen

Sie können das Formular entweder direkt am PC oder per Hand ausfüllen und es dann an den DATEV Recherchedienst mailen (recherchedienst@datev.de) oder faxen (Fax: 0911-1474 2044).

Die Online Ertragswertermittlung für Hallenflächen von IndustrialPort ermöglicht die sehr schnelle und kostengünstige Bewertung von Lager-, Logistik- und Produktionsimmobilien und deren Büroflächen in Deutschland.

Industrial-Valuation bietet die Möglichkeit, verschiedene Hallenqualitäten, regionale und objekttypische Hallenmietpreise, Bodenrichtwerte, Instandhaltungs- und Verwaltungskosten zu berücksichtigen und mittels Ertragswertverfahren nach deutschen Regularien (ImmoWertV) zu verarbeiten.

Industrial-Valuation unterscheidet nach den einzelnen Hauptnutzungsarten (Logistik, Lager und Produktion) und Ausstattungsklassen modern (A), funktional (B) und einfach (C).

Ziel und Einsatzpraxis

  • Feststellung von Objekt- oder Grundstückswerte bei Verkauf, Versteigerung, Betriebsübergabe, Vermietung und Verpachtung
  • Bearbeitung von Erbschafts- oder Schenkungssteuerfällen
  • Vorbereitung auf Bankgespräche - Einschätzung der Sicherheiten
  • Bilanzierung von Privat- oder Unternehmensvermögen

Ergebnis

Bei dem Industrial-Valuation handelt es sich um eine Ertragswertermittlung nach der zurzeit gültigen Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV).

Zur Ertragswertermittlung von Hallenimmobilien werden Informationen zum Bodenwert, der Größe des Grundstücks, dem Mietpreis und der Bewirtschaftungskosten in einer bestimmten Lage (Adresse) berücksichtigt.

Gesamtbetrachtung

Der Ertragswert der Liegenschaft wird durch Bildung der Summe aus Bodenwert und Ertragswert der einzelnen Gebäudeteile errechnet.

Bodenwertermittlung

Bodenrichtwerte sind amtliche Bodenwerte für ein fiktives Grundstück. Aus diesem Grund wird in der Bodenwertermittlung der Wert des Grundstücks mittels des Medians der amtlichen Bodenrichtwerte der Gebietskörperschaft ermittelt.

Ertragswertberechnung

Hier wird zuerst der Reinertrag pro Gebäudeteil durch Abzug der Bewirtschaftungskosten von der Miete für eine bestimmte Hauptnutzungsart und Ausstattungsklasse der Gebäude ermittelt. Es lassen sich insgesamt neun verschiedene Bauteile in einer Bewertung berechnen. Der erzielte Reinertrag wird mit einem objektspezifischenLiegenschaftszins in Abhängigkeit vom Mietverhältnis (Eigennutzer, lang-/kurzfristiger Mieter, Leerstand) errechnet.

Die nachfolgenden Beispiele beziehen sich auf fiktive Objekte in den jeweiligen Lagen:

Muster

nach oben
nach oben

Ertragswertermittlung für Hallenflächen

Sie können das Formular entweder direkt am PC oder per Hand ausfüllen und es dann an den DATEV Recherchedienst mailen (recherchedienst@datev.de) oder faxen (Fax: 0911-1474 2044).