Publikation (TeleLex-Angebot)

Die EU-Erbrechtsverordnung

TeleLex-Seminar

Grundlegende Änderungen bei Erbfällen mit Auslandsbezug ab 2015

Grundgedanken der neuen EU-ErbVO

Gestaltungshindernisse erkennen

mitLernerfolgskontrolle erhältlich

Das Erbrecht ist aus seinem „Dornröschenschlaf“ erwacht und stellt sich seit dem 17. August 2015 europa- und weltweit neu auf! Dabei rücken Aspekte des internationalen Privatrechts ebenso in den Vordergrund wie Fragen des gewöhnlichen Aufenthaltsortes, der gerichtlichen Zuständigkeit und der Möglichkeit der Verwendung von Rechtswahlklauseln. Hierzu bedarf es eingehender Kenntnisse der ab 17. August 2015 unmittelbar als deutsches Recht anzuwendenden EU-ErbVO.

Setzen Sie sich mit der Problematik des ab Sommer 2015 anzuwendenden Erbrechts intensiv auseinander, um so Gestaltungshindernisse zu erkennen und sachgerechte Problemlösungen erfolgreich zur Verfügung stellen zu können.
Vor allem durch die Osterweiterung sind die Menschen in der EU mobiler geworden. So leben heute rund 14 Millionen EU-Bürger zwar innerhalb der Europäischen Union, aber nicht in ihrem Herkunftsland (Die Zeit, 27.12.2013). Das sind immerhin 2,6 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Akuten Beratungsbedarf und die Notwendigkeit von Weichenstellungen gibt es in vielen Teilbereichen, etwa durch die Aufnahme einer Rechtswahlklausel sowie bei der Gestaltung von Testamenten oder Erbverträgen.


nach oben

Wichtiger Hinweis

Anbieter dieser Fortbildung ist die TeleLex GmbH

Die TeleLex GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen der DATEV eG und des Verlags Dr. Otto Schmidt KG.

Für Fragen und Anregungen zu diesem Angebot, verwenden Sie bitte das
Kontaktformular der TeleLex .

nach oben