Online-Seminar (TeleLex-Angebot)

InsVV - Vergütung als vorläufiger Sachwalter

TeleLex-Seminar

Umsetzung der BGH-Entscheidungen vom 21.7.2016 und 22.9.2016 zur Vergütung des vorläufigen Sachwalters

Die Zuschlagstatbestände des Eigenverwaltungsverfahrens

Ausblick auf Praxisprobleme

Die Abrechnung der Vergütung eines Sachwalters unterscheidet sich aufgrund der Besonderheiten der Aufgabenverteilung des Eigenverwaltungsverfahren erheblich von der eines Regelinsolvenzverfahrens. Dies hat Auswirkungen auf die Zusammensetzung der Berechnungsgrundlage, der Höhe der Regelvergütung (§ 12 InsVV), der in Frage kommenden Zu- und Abschläge sowie deren Bewertung.

Für die Vergütung als vorläufiger Sachwalter sieht die InsVV keine eigenen Regeln vor. Nachdem die untergerichtliche Praxis versucht hat, diese Lücke zu füllen, hat der BGH in den Entscheidungen vom 21.7.2016 (IX ZB 70/14) und vom 22.09.2016 (IX ZB 71/14) für die Vergütung des vorläufigen Sachwalters neue Regeln entworfen.

Wie mit den Besonderheiten des Eigenverwaltungsverfahrens und den ergangenen BGH-Entscheidungen in der Praxis umzugehen ist, wird in diesem Seminar behandelt werden.


nach oben

Wichtiger Hinweis

Anbieter dieser Fortbildung ist die TeleLex GmbH

Die TeleLex GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen der DATEV eG und des Verlags Dr. Otto Schmidt KG.

Für Fragen und Anregungen zu diesem Angebot, verwenden Sie bitte das
Kontaktformular der TeleLex .

nach oben