Internationalität

Die Geschichte der DATEV ist eine Geschichte der Expansion: Von einem Zusammenschluss von Steuerbevollmächtigten des Kammerbezirks Nürnberg 1966 entwickelte sich die DATEV konsequent zu einem international agierenden Dienstleister.

DATEV unterstützt heute auch im Ausland seine Mitglieder und deren Mandanten. Mit der zunehmenden Globalisierung kommt die DATEV damit dem Auftrag der Satzung zur Unterstützung ihrer Mitglieder nach. Allerdings ist DATEV damit noch kein typischer internationaler Arbeitgeber.

Auslandsgesellschaften als ergänzende Unternehmungen

Die Auslandsgesellschaften der DATEV sind ergänzende Unternehmungen mit rechtlicher Eigenständigkeit. Ein temporärer Einsatz in einer der ausländischen Gesellschaften ist zwar grundsätzlich möglich, aber eher die Ausnahme. Geschäfts- und Reporting-Sprache ist ausschließlich deutsch. Fremdsprachenkenntnisse sind für den einen oder anderen Job von Vorteil, meist allerdings keine zwingende Voraussetzung für eine Bewerbung.