Pressemeldung

Auf Nummer sicher mit DATEV

Schutz von mobilen Geräten und sensiblen Unternehmensdaten

Nürnberg, 12. September 2012: Laut einer kürzlich vom Hightech-Verband BITKOM vorgestellten Studie treffen 42 Prozent der Unternehmen keine speziell angepassten Sicherheitsvorkehrungen für mobile Endgeräte. Dabei ermöglichen viele Smartphones und Tablet-Computer, auf wichtige Unternehmensdaten zuzugreifen, die es unbedingt zu schützen gilt. Eine Lösung für den sicheren Zugriff auf Unternehmens- und Kanzleidaten, mit der sich dieses Manko beseitigen lässt, zeigt die Nürnberger DATEV eG auf der it-sa. Daneben präsentiert das Unternehmen am Stand 425 in Halle 12 seine gesamte Bandbreite an Sicherheitsdienstleistungen, mit denen Unternehmen den Gefahren aus dem Netz begegnen, ihren elektronischen Geschäftsverkehr schützen und Daten sichern können.

Schwerpunkte des DATEV-Messeauftritts sind Sicherheitslösungen aus der Cloud und für das mobile Arbeiten. Mit DATEVnet pro mobil können Anwender vom Smartphone oder Tablet aus auf sichere Weise E-Mails, Kalender und Kontakte synchronisieren sowie auf Anwendungen zugreifen. Dazu setzt der Dienst auf eine systematische, über das Rechenzentrum abgewickelte zentrale Verwaltung der mobilen Endgeräte sowie auf durchgängige Authentifizierungsverfahren.

Auch Sicherheit lässt sich outsourcen

Bestandteileiner Strategie, mit der sich Unternehmen erfolgreich im Markt behaupten, sind heute in der Regel auch digitale Geschäftsprozesse. Wie sich diese auf komfortable Weise gegen unbefugte Eingriffe sichern lassen, erläutert ein DATEV-Experte im Rahmen des Vortrags "IT-Sicherheit im Unternehmen durch Outsourcing", den Interessierte sich an jedem der drei Messetage im Rahmen des Forums Rot (Management) in Halle 12 anhören können. Der Vortrag beginnt am Messe-Dienstag und -Donnerstag um 11:00 Uhr, am Mittwoch um 11:45 Uhr.

Wer sich einen umfassenden Überblick über die IT-Sicherheitslage seines Betriebes verschaffen möchte, kann direkt vor Ort oder später via Internet einen kostenfreien und anonymen Sicherheitscheck durchführen und erhält einen Überblick über die konkrete Standortbestimmung. Am DATEV-Messestand werden auch Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt: Der Internetzugang lässt sich beispielsweise mit der Sicherheitsdienstleistung DATEVnet pro absichern. Eine zentrale Sicherheitszone bei DATEV schützt dabei die Anwender zuverlässig vor Viren, Trojanern oder Phishing-Versuchen. Die Verbreitung von Schadcode durch präparierte Web-Inhalte hilft das Web-Radar einzudämmen, das den Zugriff auf mit Viren oder Trojanern verseuchte Seiten blockt. Der DATEV Reverse-Scan prüft E-Mails rückwirkend auf aktuelle Virenmuster.

Gegen das Ausspähen oder Manipulieren von E-Mails auf dem elektronischen Kommunikationsweg kann eine zentrale E-Mail-Verschlüsselung Sicherheit bieten. Für den Schutz von Datenbeständen im Unternehmen vor Verlust oder Zerstörung bietet DATEV mit der "Datensicherung online" ein softwaregestütztes und automatisches Backup in das Nürnberger Rechenzentrum an.