Pressemeldung

Studenten simulieren Geschäftsmodelle im Jahr 2030

Eine Woche Arbeit an Zukunftskonzepten

Nürnberg, 3. Dezember 2014: Die DATEV eG ...

Zukunft002
Präsentation der Ergebnisse.

Nürnberg, 1. Juni 2012: Wie sehen erfolgreiche Geschäftsmodelle im Jahr 2030 aus? Welche Rolle könnte das Internet spielen? Welche neuen Technologien könnten die Geschäftswelt beeinflussen? 24 Studentinnen und Studenten der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg übernahmen die Rollen von Trendforschern und Beratern, um solche und ähnliche Fragen zu beantworten. Die Abschlusspräsentation nach einer Woche Innovationsworkshop auf Einladung der DATEV brachte vielfältige und überraschende Ergebnisse.

Zukunft007
Innovative Ideen entstehen im Kopf. Foto: DATEV eG

Beispielsweise schlugen die Teilnehmer vor, die Gedankensteuerung zu nutzen, die heute bei Autos bereits erprobt wird, um körperbehinderten Menschen dauerhaft aus dem Rollstuhl zu helfen, indem diese mit ihren Gedanken etwa die Beine steuern. Eine andere Gruppe schlug einen biologischen Bildschirm aus Nanopartikeln vor, der sich falten und an die Wand kleben lassen würde. Last not least wurde ein Lichtbaum vorgeschlagen, der mit Hilfe von Photosynthese auf direktem Weg Strom erzeugt.

Während der vergangenen Woche simulierten die Studenten einen typischen Innovationsprozess. Eine Moderation umriss für die Teilnehmer wirtschaftliche Entwicklungen und Trends der IT-Branche. In sogenannten Zukunftswerkstätten entwickelten die Studenten kreative Ideen für künftige Geschäftsmodelle und machten Vorschläge für die Nutzung neuer Technologien. In einem Planspiel setzten die Teilnehmer die Vorschläge in die Realität um und präsentierten ihre Geschäftsmodelle, organisierten Vertrieb, Marketing und Werbung.

Der Innovationsworkshop wurde vom Bereich Strategische Unternehmensentwicklung der DATEV und dem Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insb. Steuerlehre von Prof. Dr. Scheffler organisiert und ist ein Projekt von "Jugend denkt Zukunft", einer bundesweiten Wirtschaftsinitiative des IFOK-Instituts.

Kontakt

DATEV eG
Thomas Kähler, Telefon +49 911 319-1141, thomas.kaehler@datev.de