Pressemeldung

DATEV-Kanzleibörse unterstützt Nachfolgesuche

Auf der Online-Plattform finden sich Käufer und Verkäufer

Kanzleiboerse_-_Kopie
Quelle: DATEV eG

Nürnberg, 11. Juli 2014: Die DATEV-Kanzleibörse erfreut sich großen Zuspruchs. Die vom Nürnberger IT-Dienstleister bereitgestellte Online-Plattform bringt potenzielle Verkäufer und Käufer von Steuer-, Rechtsanwalts- und Wirtschaftsprüferkanzleien zusammen. Nachdem der virtuelle Marktplatz im März vergangenen Jahres auf der CeBIT online gegangen ist, sind bereits 200 Kaufangebote eingestellt und von über 850 Interessenten nachgefragt worden. Das Angebot der Genossenschaft ist unabhängig von der DATEV-Mitgliedschaft für jedermann frei zugänglich, kosten- und provisionsfrei.

Kanzleinachfolge 2.0

Kanzleiinhaber, die ihre Kanzlei verkaufen wollen oder einen Teilhaber suchen, haben die Möglichkeit, ihr Unternehmen auf der Kanzleibörse anonymisiert zu präsentieren. Neben den persönlichen Daten des Kanzleiinhabers interessieren der Schwerpunkt der Kanzleitätigkeit, die Anzahl der Mitarbeiter sowie Unternehmenskennzahlen. Interessenten können die anonymisierten Angebote nach bestimmten Suchkriterien, wie der Region und der Umsatzklasse filtern und eine Anfrage stellen. DATEV sendet alle Anfragen dem Inhaber der Anbieterkanzlei zu, der dann selbst über die Kontaktaufnahme und das weitere Vorgehen entscheidet.

Die Frage der Kanzleinachfolge ist nicht nur für den einzelnen Steuerberater von Interesse, der am Ende einer erfolgreichen beruflichen Tätigkeit sein Lebenswerk in guten Händen wissen will. Das Thema betrifft vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung des Berufsstands die gesamte Branche. So sind laut einer Berufsstatistik der Bundessteuerberaterkammer fast ein Viertel der Berufsträger älter als 60 Jahre und somit schon aktuell mit der Frage konfrontiert, einen geeigneten Nachfolger für ihre Kanzlei zu finden.

Erst der Nachwuchs, dann die Nachfolge

Eine Kanzleiübernahme oder -beteiligung für Käufer und Verkäufer gleichermaßen erfolgreich zu realisieren, setzt jedoch nicht nur eine Plattform voraus, auf der beide Parteien zusammen kommen. Die rückläufige Anzahl der Kandidaten, die sich zur Steuerberaterprüfung anmelden und diese tatsächlich absolvieren, wie auch die sinkende Selbstständigkeitsquote im Steuerberaterberuf selbst, zeigen, dass Kanzleiinhaber sich auch allgemein um den Nachwuchs in der Branche bemühen sollten. Nur junge Erwachsene, die für die steuerberatenden Berufe begeistert werden konnten und Interesse an der Selbstständigkeit entwickeln, können mittelfristig als Nachfolger in Frage kommen.

Mit der Initiative "Rock Deine Zukunft" unterstützt die DATEV deshalb ihre Mitglieder, jungen qualifizierten Nachwuchs zu gewinnen. Sie informiert unter www.rock-deine-zukunft.de seit Mai junge Erwachsene über die vielseitigen Inhalte des Steuerberaterberufs und mögliche Zugangswege. Zentrales Werbeelement ist dabei der junge Steuerberater Tim, der in einem Video die Vielfältigkeit des Berufs im Kontakt mit unterschiedlichen Branchen vorstellt. Dieses Video kann auch über YouTube angesehen werden. Bis Anfang Juli wurde es bereits über 150.000 Mal aufgerufen.

Der genossenschaftlich organisierte IT-Dienstleister bietet seinen Mitgliedern im Rahmen der Initiative außerdem verschiedene Werbemöglichkeiten an, die für das kanzleieigene Personalmarketing genutzt werden können. So gibt es beispielsweise Flyer und Plakate mit Tim, die mit Kontaktdaten der Kanzlei versehen werden können. Auch das Video der Kampagne lässt sich in die Kanzleihomepage einbinden. Außerdem hat DATEV eine Muster-Webseite für den Karriere- bzw. Arbeitgeberbereich der Kanzlei-Webseite erstellt. Deren Inhalte sollen den Steuerberatern als Anregung dienen, um selbst gezielt junge Erwachsene anzusprechen.