Pressemeldung

Die Doppik im Visier

DATEV informiert zum Finanzmanagement im Public Sector

Nürnberg, 19. August 2014: Über die Doppik sowie das Finanzmanagement in Städten und Gemeinden sowie deren Betrieben informiert die DATEV eG auf der Messe Zukunft Kommune. Auf dem Stand F.34 in Halle 1 präsentiert der IT-Dienstleister dazu auch sein komplettes Produkt- und Leistungsspektrum für den Public Sector. Kern des Angebots ist das durchgängige, zertifizierte Softwarepaket rund um das kommunale Finanzwesen, die betriebswirtschaftliche Steuerung und die Personalwirtschaft für öffentliche Verwaltungen.

Auch wenn einzelne Bundesländer die Doppik-Umstellung für ihre Kommunen noch nicht verpflichtend vorschreiben oder die Nichteinhaltung der Vorgaben oft nicht sanktionieren, empfiehlt es sich für Städte und Gemeinden, auf das kaufmännische Rechnungslegungssystem umzusteigen. Die Fachleute am DATEV-Stand zeigen auf, wie doppisch buchende Kommunen von mehr Transparenz und besseren betriebswirtschaftlichen Steuerungsmöglichkeiten profitieren können.

Wie sich das in der Praxis darstellt, erläutert Christine Höhner, Kämmerin der Gemeinde Steinen in ihrem Vortrag "Doppik! - Wie die Herausforderungen meistern?". Die 9.800 Einwohner zählende Gemeinde hat als eine der ersten Kommunen in Baden-Württemberg bereits zum Jahresbeginn 2010 auf die kaufmännische Rechnungslegung umgestellt und nutzt dafür die kommunale Software für das Finanz- und Personalwesen von DATEV. Die umfangreichen Erfahrungen nach vier Planhaushalten, der Eröffnungsbilanz, drei Jahresrechnungen und erfolgreich verlaufener GPA-Prüfung möchte sie nun als Hilfestellung an die Messebesucher weitergeben.

Kontakt

DATEV eG

Benedikt Leder, Telefon +49 911 319-1246, benedikt.leder@datev.de