Lange Nacht der Wissenschaften

DATEV lädt zur Langen Nacht der Wissenschaften in den IT-Campus 111

Virtueller Rundgang durch das DATEV-Rechenzentrum und Big-Data-Einsatz für mehr IT-Sicherheit

IT-Campus
DATEV lädt zur Langen Nacht erstmals in den IT-Campus. Quelle: DATEV eG

Nürnberg, 19. Oktober 2015: Die vielen Schlagzeilen über Abhörskandale, Sicherheitslücken und Angriffe auf die IT von Unternehmen und Behörden zeigen, wie wichtig die Sicherheit digitaler Infrastrukturen ist. Doch wie funktioniert der Schutz von IT in der Praxis? Dies ist das zentrale Thema, das sich auf der Langen Nacht der Wissenschaften am 24. Oktober als roter Faden durch die Ausstellungsstationen der DATEV eG zieht. So können sich Besucher z.B. über den Einsatz von Big Data zur Überwachung der IT im Rechenzentrum informieren: Spannend und anschaulich wird gezeigt, wie die Analyse großer Datenbestände funktioniert und zum Schutz der Infrastruktur beiträgt. Außerdem können sich Besucher von Experten beraten lassen, wie sie sicher in der digitalen Welt unterwegs sind. Und wer schon immer Mal einen Blick in ein Hochsicherheitsrechenzentrum werfen wollte, für den bietet sich dafür zumindest virtuell die Gelegenheit: Mithilfe einer Virtual-Reality-Brille bietet die DATEV einen Rundgang durch ihr öffentlich nicht zugängliches Rechenzentrum mit vielen Zusatzinformationen.

"Die Lange Nacht haben früher schon viele Besucher genutzt, um bei DATEV digitale Innovationen zu erleben", so Dr. Robert Mayr, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der DATEV. "In diesem Jahr bieten wir zusätzlich zu unserer Hightech-Präsentation rund um das Thema IT-Sicherheit auch einen Blick hinter die Kulissen unseres neuen IT-Campus' an, den wir erst im Frühjahr bezogen haben."

Die DATEV öffnet mittlerweile zum vierten Mal ihre Tore für Wissenschafts- und Forschungsbegeisterte der Region, allerdings erstmals am neuen Standort IT-Campus 111, gegenüber dem Justizpalast. Damit liegt die Station nun mitten auf der Tour 6 "Wissenschaftsmeile", die die gleichnamige Initiative der Städte Nürnberg und Fürth erlebbar macht. "In den letzten Jahren ist entlang der alten Industrieachse Fürther Straße eine fruchtbare Mischung aus Kreativwirtschaft, Hochtechnologie und Wissenschaft entstanden", so Mayr. "Wir wünschen uns sehr, dass die Initiative viele Früchte trägt und die Wissenschaftsmeile zu einem Motor für die Region wird. Die Lange Nacht bietet dafür einen hervorragenden Auftakt."

Pressekontakt

DATEV eG

Till Stüve

Telefon +49 911 319-51223
till.stueve@datev.de