Presseinformation der DATEV-Stiftung Zunkunft

DATEV-Stiftung Zukunft stellt erste Projekte vor

Maßnahmen für Datenschutz-Sensibilisierung und Nachwuchsförderung des steuerberatenden Berufsstands beschlossen

Nürnberg, 10. Juli 2015: Die DATEV-Stiftung Zukunft tritt in die aktive Phase ihrer Fördertätigkeit ein. Nachdem bereits vier Wochen nach dem ersten Aufruf für die Benennung von Projekten zahlreiche Vorschläge für Förderprojekte vorliegen, haben Stiftungsvorstand und Kuratorium schon drei Konzepte akzeptiert. Sie beschäftigen sich mit Sensibilisierungsmaßnahmen für das Thema Datenschutz sowie Nachwuchsforschung und -förderung für den steuerberatenden Berufsstand. Außerdem befassen sich Vorstand und Kuratorium derzeit mit der Prüfung weiterer Anträge.

Die Varianz der Projektoptionen reicht von der Förderung von Hochschulen und Lehrstühlen über Wünsche nach Finanzierung von Start-ups und Stipendien bis hin zu Gesuchen auf Fördermitgliedschaft in gemeinnützigen Vereinen. "Die bisher eingegangenen Anträge bestätigen uns, dass der Stiftungszweck gut gewählt ist und es sicherlich eine Vielzahl an förderfähigen Projekten geben wird", kommentiert Stiftungsvorstandsvorsitzender Eckhard Schwarzer.

Start mit drei ausgewählten Projekten

Bei dem ersten beschlossenen Projekt handelt es sich um die Finanzierung einer wissenschaftlichen Untersuchung zu den Karriereentscheidungen in Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung & Rechnungslegung. Die Befragung von Studierenden und Berufstätigen in Deutschland wird von der Universität Bayreuth durchgeführt und soll Aufschluss geben, welche Faktoren die Entscheidung für eine Laufbahn in einer dieser drei Bereiche maßgeblich beeinflussen.

Mit der zweiten Fördermaßnahme übernimmt die Stiftung das bislang von DATEV selbst geförderte Projekt "Datenschutz geht zur Schule" unter ihre Ägide. Dabei wird die Unterstützung des vom Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. initiierten Sensibilisierungsprojekts ausgeweitet. Gefördert werden Infoveranstaltungen an allgemeinbildenden Schulen, die gezielt Steuerfachangestellte und -gehilfen ausbilden, sowie an Berufsschulen mit dem Ausbildungszweig Rechtsanwalt & Notariat.

Das dritte Projekt fällt in die Kategorie Nachwuchsförderung für den steuerberatenden Berufsstand. Hier wird die Stiftung die Aktivitäten ergänzen und verstärken, die DATEV mit der Kampagne "Rock Deine Zukunft" gestartet hat. Sie übernimmt die Förderung von Ausbaustufen, die sich in Wirkung und Zielgruppe eher dem Stiftungszweck als dem Auftrag der Genossenschaft zuordnen lassen. So sieht die Planung eine Ausweitung der Kampagne auf Multiplikatoren wie etwa Lehrer vor, die nachweislich Einfluss auf die Berufsentscheidung junger Menschen haben.

Auftakt für rege Fördertätigkeit

"Mit diesen drei Projekten haben wir eine solide Basis beisammen, um die DATEV-Stiftung nun ihre Fördertätigkeit aufnehmen zu lassen", ist Schwarzer überzeugt. "Außerdem finden sich in den uns vorliegenden Anträgen weitere interessante Initiativen, die sicher zu weiteren fördernden Maßnahmen führen werden." Über die Gesamtheit der Aktivitäten für das kommende Jahr werden Stiftungsvorstand und Kuratorium im Oktober gemeinsam entscheiden.

Unter www.datev-stiftung.de nimmt die Stiftung auch weiterhin gerne Vorschläge für zukunftsweisende Fördermaßnahmen aus den Bereichen Informationstechnologie, Steuer- und Rechtswissenschaften, Recht der freien Berufe (insbesondere der Steuerberatung, Anwaltschaft und Wirtschaftsprüfung) sowie Genossenschaftswesen entgegen.

Über DATEV-Stiftung Zukunft

Die DATEV-Stiftung Zukunft ist eine gemeinnützige Stiftung in Trägerschaft der DT Deutsche Stiftungstreuhand AG, Fürth, die sich der Förderung und Fortentwicklung von Maßnahmen in den Bereichen IT und Datenschutz, Finanz-, Steuer- und Rechtswesen sowie Genossenschaftswesen widmet. Sie wurde von der DATEV eG gegründet, um nachhaltig Projekte aus allen Bereichen zu unterstützen, die vom Kernanliegen der Genossenschaft als IT-Dienstleister der steuerberatenden, wirtschaftsprüfenden und rechtsberatenden Berufe inspiriert sind.