DATEV-Jahrespressekonferenz 2018

Diana Windmeißer, Mitglied des Vorstands, DATEV eG

Jahresabschluss 2017 und Geschäftsverlauf des 1. Halbjahrs 2018

Rede anlässlich der DATEV-Jahrespressekonferenz 2018

Nürnberg, 13. Juli 2018

(es gilt das gesprochene Wort)

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich freue mich, Ihnen unsere Finanzzahlen präsentieren zu dürfen. Dabei werde ich mich kurzfassen sowie neben den teilweise schon bekannten Zahlen für 2017 Ihnen auch die Werte des ersten Halbjahres 2018 nennen und Ihnen damit einen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr geben.

Der Jahresabschluss 2017 wurde am 29. Juni 2018 durch die Vertreterversammlung der Genossenschaft festgestellt.

Die DATEV ist im Sinne ihrer Mitglieder und Kunden ein Gestalter der digitalen Transformation. Um alle damit einhergehenden Herausforderungen angehen zu können, brauchen wir eine starke und leistungsfähige Genossenschaft. Eine gute Voraussetzung hierfür bilden die nachhaltig guten Ergebnisse der vergangenen Geschäftsjahre. Auch das Geschäftsjahr 2017 hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Unser Umsatz stieg 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 5,4 Prozent und damit stärker als im Jahr 2016 (4,9 Prozent). Zum Vergleich: Das Bruttoinlandprodukts wuchs von Januar bis Dezember 2017 um 2,2 Prozent und die IT-Branche um 3,9 Prozent. In absoluten Zahlen bedeutet dies, wir haben den Umsatz der DATEV um knapp 50 Millionen Euro auf 978 Millionen Euro erhöht (Vorjahr: 928,3 Millionen Euro).

Es wurde ein sehr gutes Betriebsergebnis von 60,5 Millionen Euro erzielt, das sind 6,2 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Die Mitglieder partizipieren an dieser guten Geschäftsentwicklung mit einer Rückvergütung von fünf Prozent bzw. insgesamt 41,2 Millionen Euro.

Auch als Arbeitgeber sind wir weiterhin sehr attraktiv. Die Zahl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen stieg zum Jahresende 2017 auf 7.292. Insgesamt vergrößerte sich die Belegschaft um 287 Arbeitnehmer. Die Zahl der Mitglieder der Genossenschaft blieb mit 40.555 auf Vorjahresniveau (Vorjahr: 40.559).

Wie in den Vorjahren waren die Produktgruppen Rechnungswesen und Personalwirtschaft die Treiber beim Umsatzwachstum.

Im Geschäftsfeld Rechnungswesen beruhten mehr als ein Drittel der Umsatzsteigerung auf den Cloud-Anwendungen. So wurden beispielsweise 1,7 Millionen E-Bilanzen im Jahr 2017 über das DATEV-Rechenzentrum an die Finanzbehörden übermittelt – so viele wie nie zuvor. Dies bedeutet einen Zuwachs von 134.000 beziehungsweise fast acht Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der Anwender von DATEV Unternehmen online stieg im gleichen Zeitraum um 28.000 auf 107.000 (+26 Prozent).

Im Bereich Personalwirtschaft wurden durchschnittlich 12,5 Millionen Lohn- und Gehaltsabrechnungen pro Monat mithilfe unserer Lohnanwendungen abgerechnet. Damit haben wir für das Gesamtjahr in 2017 erstmals den Wert von 150 Millionen überschritten.

Erfreulich ist auch, dass sich bis Ende des vergangenen Jahres 373.000 Arbeitnehmer bei unserem Cloud-Angebot DATEV Arbeitnehmer Online registriert hatten. Das heißt unter anderem, sie bekommen ihre Lohnabrechnung von ihrem Arbeitgeber nur noch digital zur Verfügung gestellt, Papier wird nicht mehr versandt. Und, der Hinweis sei mir erlaubt, inzwischen, das heißt zum 30. Juni, sind es mehr als 500.000 Arbeitnehmer, die dieses Angebot nutzen.

Im Gesamtüberblick kann ich sagen, dass alle unsere Produktgruppen zu dem erfreulichen Wachstum beigetragen haben. Wir sind mit der Umsatzentwicklung bei allen sehr zufrieden. In unserem Kerngeschäft wachsen wir seit Jahren kontinuierlich, teilweise dank der cloudbasierten Angebote. Knapp 40 Prozent des Umsatzwachstums stammen aus Cloud-Lösungen.

Mit diesem stetigen Umsatzwachstum schaffen wir eine solide Basis für die Weiterentwicklung unseres gesamten Angebots und die Neuentwicklung von Produkten und Dienstleistungen. Unsere Mitglieder und deren Mandaten profitieren von der digitalen Transformation. Denn immer mehr Aufgaben in der Zusammenarbeit zwischen Kanzleien, Mandanten, Geschäftspartnern und Institutionen werden mit unseren Lösungen und den Schnittstellen in der Software von Partnern zu durchgängig digitalen Prozessen: Damit schaffen wir deutliche Erleichterungen bei Routinearbeiten.

Lassen Sie mich zusammenfassen: Die DATEV verzeichnete im Jahr 2017 in allen Geschäftsbereichen eine erfolgreiche Entwicklung. Mit einem Umsatzwachstum von 5,4 Prozent sind wir stärker gewachsen als im Vorjahr. Das Betriebsergebnis stieg um 6,2 Millionen Euro auf 60,5 Millionen Euro. Zudem wurden sowohl unsere Planungen als auch die gesamtwirtschaftliche Entwicklung übertroffen und daher sind wir mit dem Geschäftsjahr 2017 sehr zufrieden.

Im laufenden Geschäftsjahr zeichnet sich weiterhin eine nachhaltig positive Entwicklung der DATEV ab.

Bis zum Ende des ersten Halbjahres 2018 haben wir bereits einen Umsatz von 512,3 Millionen Euro erzielt, im ersten Halbjahr 2017 waren es 485,2 Millionen Euro. Wesentliche Wachstumstreiber sind dabei erneut die Produktgruppen Rechnungswesen und Personalwirtschaft. Die Zahl der Beschäftigten stieg zum 30. Juni 2018 im Vergleich zum Jahresende 2017 um 95 auf insgesamt 7.387 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Mit dieser positiven Entwicklung schaffen wir auch im aktuellen Geschäftsjahr eine solide finanzielle und personelle Basis, um die weiteren Herausforderungen und neuen Projekte im Rahmen der digitalen Transformation bewältigen zu können.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.