DATEV vereinfacht Fachrecherche für Steuerberater

LEXinform bietet Zugriff auf renommierte Fachdatenbanken

Nürnberg, 15. August 2016: Künftig können Steuerberater bequem auf einer einzigen Plattform umfassend nach steuer- oder betriebswirtschaftlichen Sachverhalten recherchieren. Dazu erweitert DATEV die Steuer-, Rechts- und Wirtschaftsdatenbank LEXinform um die Möglichkeit zur Integration externer Verlagsinhalte. Diese lassen sich medienbruchfrei innerhalb der Arbeitsabläufe in der Kanzlei mit einer einzigen Anfrage durchsuchen. Zum Start der LEXinform Verlagsrecherche sind renommierte Fachdatenbanken aus dem NWB Verlag verfügbar. Auch Inhalte von juris und den juris Allianzpartnern Dr. Otto Schmidt, De Gruyter, Erich Schmidt, C.F. Müller, Hüthig Jehle Rehm, Stollfuß Medien und Bundesanzeiger Verlag sind bereits für die Anbindung vorgesehen. Darüber hinaus ist die Zusammenarbeit mit weiteren Partnern in Planung, deren Inhalte sukzessive das Angebot erweitern werden.

Wer sich umfassend zu einem Fachthema informieren wollte, musste bislang mehrere Suchanfragen bei verschiedenen einschlägigen Datenbanken anstoßen. DATEV vereinfacht diesen Prozess: Jetzt lässt sich dasselbe Ergebnis mit nur einer Suchanfrage erzielen. Dazu verwaltet die neue Verlagsrecherche in LEXinform auch die Abonnements für externe Fachdatenbanken. Ganz einfach lassen sich die dafür bestehenden Zugriffsrechte für einzelne Kanzleimitarbeiter administrieren.

Einfache Integration in den gesicherten DATEV-Workflow

Eine Metasuche korrespondiert über intelligente Schnittstellen mit den an LEXinform angebundenen Datenbanken, für die Berechtigungen hinterlegt sind, und bündelt die Treffer. Das Suchergebnis wird übersichtlich sortiert nach den Datenbankanbietern im sicheren Bereich des DATEV-Arbeitsplatzes angezeigt. Dabei sind die auf einen effizienten Rechercheprozess ausgelegten Funktionen aus dem DATEV-Umfeld, wie vorbelegte Fachrecherchen aus den Steuerprogrammen, Speichern im Dokumenten-Management-System oder die Ausgabefunktionen auch für externe Verlagsinhalte stets verfügbar. Ebenso wie die in LEXinform selbst bereitgestellten Dokumente lassen sie sich direkt in den Workflow innerhalb der DATEV-Anwendungen einbinden. Damit ist die Verlagsrecherche auch ein Beispiel für die neue Offenheit und Integrationsfähigkeit, die DATEV sich zum Ziel gesetzt hat. Dieser Eckpfeiler der kürzlich vorgestellten Strategie „DATEV 2025“ sieht vor, über die medienbruchfreie Vernetzung mit heterogenen Systemen, Datenquellen und Prozessen Mehrwerte für die Anwender zu schaffen.

Die LEXinform Verlagsrecherche wird den Nutzern mit dem nächsten Programmrelease Ende August 2016 zur Verfügung stehen. Von Beginn an werden darüber die Fachdatenbanken von NWB (z.B. NWB Datenbank Steuer- und Wirtschaftsrecht) angebunden sein. Voraussichtlich zum Jahreswechsel werden über eine Schnittstelle auch Inhalte von juris und den juris Allianzpartnern für LEXinform-Anwender auf Basis der juris-Technologie recherchierbar sein.

Pressekontakt

DATEV eG

Benedikt Leder

Telefon +49 911 319-51221 benedikt.leder@datev.de