DATEV goes Legaltech

Juristische Textanalyse sorgt für schnelle Erledigung von Alltagstätigkeiten in Rechtsanwaltskanzleien

Nürnberg, 20. März 2017: Der Arbeitsalltag von Rechtsanwälten ist bis heute stark von analogen Abläufen geprägt. Schriftsätze werden ausgedruckt, Notizen sowie Verfügungen anschließend handschriftlich ergänzt und Rechercheergebnisse aus Online-Datenbanken müssen ebenfalls eingepflegt werden. Mit dem Programm „Juristische Textanalyse“ von DATEV gehört dies bald der Vergangenheit an. Die Software beinhaltet eine semantische Analysefunktion, die selbständig u.a. Normen, Fundstellen, Adressen und Ortsangaben in einem Dokument erkennt und farblich hervorhebt. Weiterhin ermöglicht „Juristische Textanalyse“ einen Direktzugriff auf die beiden größten juristischen Datenbanken. Markierungen und Notizen lassen sich direkt im Dokument ergänzen und mit Hilfe von Volltextsuche können wichtige Informationen im Text gefiltert werden. Das Programm „Juristische Textanalyse“ ist ab sofort verfügbar.

Die digitale Akte vereinfacht Routinetätigkeiten

Die Software „Juristische Textanalyse“ von DATEV sorgt für eine enorme Arbeitsentlastung in Kanzleien. Sämtliche Schriftstücke, die heute noch in ausgedruckter Form in Handakten abgelegt werden, können mit Hilfe der „Juristischen Textanalyse“ digital chronologisch dargestellt werden. Dadurch können Anwälte innerhalb des Falles schnell navigieren und mittels der Volltextsuche wichtige Information im Dokument auffinden. Adressen, die automatisch im Text gefunden werden, lassen sich bei Online-Kartendiensten anzeigen. So können sich Juristen beispielsweise bei Verkehrsrechtssachen sofort einen ersten Überblick über die örtlichen Gegebenheiten verschaffen.

Beck-online- und juris-Fundstellen aus dem Dokument aufrufen

Eine medienbruchfreie Recherche wird mit „Juristische Textanalyse“ ebenfalls möglich: Durch den Kontextzugriff auf die beiden externen Wissensdatenbanken beck-online und juris.de können deren Abonnenten einzelne Fundstellen direkt aus dem Dokument heraus aufrufen. Beruft sich etwa der gegnerische Anwalt auf eine Gerichtsentscheidung, so kann das Urteil gleich aus dem Schriftsatz heraus angezeigt werden. Das Kopieren des Aktenzeichens und das Aufrufen eines anderen Portals entfallen somit.

Visuelle Anker erleichtern Aktenstudium

Die semantische Textanalyse filtert die Dokumente automatisch nach bestimmten Schlagwörtern und markiert diese farblich. Diese visuellen Anker ermöglichen ein schnelleres Lesen und Erfassen des Textes. Die „Juristische Textanalyse“ bietet Rechtsanwälten die Möglichkeit Notizen und Markierungen direkt im PDF-Dokument zu vermerken. Haftnotizen, die verloren gehen können, gehören damit der Vergangenheit an.

Video

Wie eine digitale Fallbearbeitung abläuft, sehen Sie im Video.

Pressekontakt

DATEV eG

Anke Kolb-Leistner
Telefon +49 911 319-51222
anke.kolb-leistner@datev.de