Kennzahlensystem für politische Entscheidungen

Gemeinde Odenthal verbessert Steuerungswirkung mit individuellem Zahlenwerk

Nürnberg, 29. Juni 2017: Mit einem individuell gestalteten Kennzahlensystem hat die nordrhein-westfälische Gemeinde Odenthal beste Voraussetzungen für eine optimale betriebswirtschaftliche Steuerung geschaffen. Speziell auf die Bedürfnisse der Gemeinde zugeschnitten, dient es als Ausgangspunkt der strategischen Ausrichtung. Für die Konzeption griff die 15.400 Einwohner zählende Kommune im Bergischen Land auf methodische Unterstützung durch Spezialisten der DATEV eG zurück. Nun zählt sie zum kleinen Kreis der Gebietskörperschaften, die über ein Zahlenwerk verfügen, das die Besonderheiten ihres Haushalts berücksichtigt.

Die neuen Kennzahlen sind erstmals im Odenthaler Haushaltsplan für das Jahr 2017 enthalten und bilden die Bereiche weiterführende Schulen, Tourismus, Finanzen und Wirtschaft ab. Daneben gibt es noch einen strukturellen, allgemeinen Kennzahlenteil. Rund 70 Messgrößen bereiten die Themenfelder auf und schaffen dabei eine inhaltliche Fokussierung. Sie zeigen Entwicklungen auf, indem zu jeder definierten Kennzahl entweder ein Zeitvergleich oder ein Benchmark dargestellt wird. Wichtig war Odenthal, dass das Kennzahlensystem lebt, politische Relevanz erhält und aktuell bleibt. Deshalb ist es so angelegt, dass es im Bedarfsfall justiert werden kann, wenn sich herausstellt, dass weitere Bedürfnisse der Politik berücksichtigt werden sollten.

Kämmerer Rolf Stelberg ist überzeugt, mit dem neuen Kennzahlenset eine fundierte Basis für die finanzwirtschaftliche Steuerung seiner Kommune parat zu haben. Bei dessen Entwicklung sei die professionelle Beratung für die Verwaltung sehr hilfreich gewesen: „Durch die strukturierte Herangehensweise fiel der Zeitaufwand deutlich geringer aus als erwartet“, so der Kämmerer. Das neue Zahlenwerk erstellte das Projektteam in nur drei Beratungstagen. Dazu wurde in einem Workshop zunächst der spezielle Nutzen definiert, den der Kennzahleneinsatz für die Gemeinde Odenthal bringen sollte. Neben Vertretern aus den betroffenen Fachbereichen und der Kämmerei sowie den Beratern von DATEV beteiligte sich daran auch der Bürgermeister.

Im Anschluss daran wurden die kommunalspezifischen Themen sondiert, für die Kennzahlen definiert werden sollten. In diese Diskussion flossen bestehende Analysen aus der Verwaltung, politische Ziele und Absichten sowie vorliegende Berichte mit ein. Der nächste Schritt war eine Individualberatung zur Kennzahlendefinition dieser Themenfelder im Projektteam, die auch die Berichtsschreibung zum Kennzahlenausweis mit einschloss.

Abschließend wurde das Projektergebnis im Haupt- und Finanzausschuss vorgestellt und diskutiert – mit vollem Erfolg. Die Zustimmung dieses Gremiums war die Grundlage für den Einbezug in den Haushaltsplan 2017. „Unser neues Kennzahlensystem wurde von der Politik nicht nur einfach positiv aufgenommen, wir wurden auch ermutigt, die Projektarbeit fortzuführen“, fasst Frank Muth, Referatsleiter des Sachgebiets Finanzen, die Reaktion auf die Präsentation zusammen.

Pressekontakt

DATEV eG

Benedikt Leder
Telefon +49 911 319-51221
benedikt.leder@datev.de