DATEV unterstützt den Weg in die Digitalisierung

Konkrete genossenschaftliche Angebote: Label Digitale Kanzlei, Digital-Paket für Kanzleigründer, Programm startdigital und anderes

Nürnberg, 19. Juli 2019: Die Digitalisierung mit ihren neuen, über Unternehmen und Bereiche hinweg durchgängigen und automatisierten Prozessen stellt auch Inhaber und Mitarbeiter von Steuerberatungskanzleien vor Herausforderungen. Die DATEV eG unterstützt sie dabei, diese zu meistern. Neben ihrer Kernaufgabe, stets Lösungen auf Höhe der aktuellen technischen Ent-wicklung anzubieten und dazu zu beraten und zu schulen, hat die Genossenschaft zusätzliche Maßnahmen initiiert, die ihren Mitgliedern zusammen mit deren mittelständischen Mandanten den Umstieg auf die neuen digitalen Prozesse erleichtern. Hierbei setzt DATEV nicht nur auf die intensive Zusammenarbeit mit berufsständischen Organisationen, sondern bezieht auch die Sys-tem- und Softwarepartner ein.

Zahlreiche Kanzleien sind beim Thema Digitalisierung schon auf einem guten Weg und können als Best Practice dienen. Damit Steuerberaterinnen und Steuerberater kostenfrei ermitteln können, wie gut ihre Kanzlei im Vergleich zur Branche bei der Digitalisierung ihrer internen und externen Prozesse mit Hilfe von DATEV-Lösungen aufgestellt ist, gibt es unter anderem das DATEV Digitalisierungs-Cockpit. Kanzleien erhalten so eine fundierte Einschätzung, auf deren Basis sie über weitere Schritte zur Optimierung ihrer Prozesse entscheiden können. Über das Cockpit werden unter anderem Kanzlei-Kennzahlen zur durchschnittlichen Anzahl der Buchungssätze pro Stunde ermittelt oder wie hoch der Anteil der elektronisch erstellten Bankbuchungen am gesamten Buchungsvolumen ist.

Innovatives tun und darüber sprechen

Stellt sich im Zuge der Auswertung heraus, dass die Kanzlei zu den Innovativen in der Branche gehört, kann sie prüfen lassen, ob sie das Label Digitale DATEV-Kanzlei erhält, und sich mit dem Label dann – ebenfalls kostenfrei – als innovative Kanzlei und attraktiver Arbeitgeber präsentieren. Das Label wird jährlich neu vergeben. Inzwischen haben rund 500 Kanzleien das Label Digitale DATEV-Kanzlei für 2019 erhalten. Viele werben damit in ihren Kanzleiprofilen auf dem DATEV-Portal www.smartexperts.de für die Suche nach passenden Steuerberatern, Rechtsanwälten und Wirtschaftsprüfern. Informationen zum Label und welche Voraussetzungen Kanzleien dafür erfüllen müssen, finden Interessierte unter www.datev.de/label-digitale-kanzlei .

Ein entscheidender Einflussfaktor, wie in Kanzleien die Digitalisierung voran-getrieben wird, sind die Kanzleiangestellten. Bei der Auswahl neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die eigene Kanzlei sowie bei deren Ausbildung unterstützt DATEV deshalb ebenfalls. Ihre DATEV-Kenntnisse können potenzielle Kandidaten über diverse Nachweise belegen. Personalverantwortliche er-halten so die Möglichkeit, aus dem Bewerberpool gezielt diejenigen auszusuchen, die die in der Kanzlei benötigten Kenntnisse zu den digitalen Prozessen in den Bereichen Rechnungswesen, Personalwirtschaft und Kanzleimanagement mitbringen.

Diese DATEV-Nachweise wurden 2019 neu strukturiert. Abhängig von den erbrachten Prüfungsleistungen gibt es sie in den folgenden drei Varianten: die einfachen Weiterbildungsnachweise, die die Teilnahme bescheinigen; die Wissensnachweise, die die Teilnahme an einer Prüfung belegen (z.B. über Students online), und die Zertifikate, die versichern, dass der oder die Benannte an einer Bildungsmaßnahme teilgenommen und die anschließende Prüfung unter kontrollierten Bedingungen – Feststellung der Identität des Prüflings – bestanden hat (z.B. den DATEV Führerschein oder das Zertifikat DATEV-Anwender Finanzbuchführung). Welche DATEV-Kenntnisse damit konkret belegt werden, erfahren Interessierte unter www.datev.de/nachweise .

Trainingsprogramm für den Start in die Digitalisierung

Für Kanzleien, bei denen noch immer die Bearbeitung von Papierbelegen dominiert, obwohl sie die Voraussetzungen für eine digitale Zusammenarbeit mit ihren Mandanten erfüllen, arbeitet DATEV an einem ganz besonderen Entwicklungsprogramm. Ähnlich wie bei den Triathleten in Roth – das sportliche Ereignis wird von DATEV gesponsert – durchlaufen die teilnehmenden Kanzleien ein zwölfmonatiges Trainingsprogramm mit aufeinander abgestimmten Etappen, die mit Übungen beziehungsweise Schulungen gezielt vorbereitet werden. Zudem findet auf regionaler Ebene zwischen den teilnehmenden Steuerberatern und Kanzleimitarbeitern ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch auf Basis von Musterdaten statt.

Die DATEV-Kundenverantwortlichen für die jeweiligen Kanzleien und feste Ansprechpartner der DATEV begleiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie ein Trainer und geben regelmäßig Feedback. Das Programm mit dem Namen startdigital wird zurzeit in einer ersten Stufe für das Modul Rechnungswesen pilotiert. Dafür werden tausend Kanzleiinhaberinnen und -inhaber von ihren Kundenverantwortlichen persönlich angesprochen. Nach erfolgreicher Pilotierung wird das Programm auf andere Geschäftsfelder ausgeweitet und für den Markt freigegeben.

Bereits für den Markt freigegeben ist für Kanzleien, die sich einen Wettbewerbsvorteil sichern wollen, das DATEV-Angebot mit dem Namen Fitnessprogramm digitales Rechnungswesen. Bei diesem Beratungsangebot kommt der persönliche DATEV-Digitalisierungscoach in die Kanzlei und treibt zusammen mit Steuerberater sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Digitalisierungs-vorhaben voran.

Auch für Kanzleien, deren Inhaberin oder Inhaber in den kommenden Jahren vor dem Renteneintritt steht, ist eine Kanzleiausstattung und Organisation auf technisch aktuellem Niveau wichtig. Deshalb unterstützt die DATEV hier ebenfalls mit einem eigenen Förderprogramm, in dessen Rahmen bestimmte DATEV-Leistungen kostenfrei oder rabattiert zur Verfügung gestellt werden. So fördert beispielsweise das Nachfolgepaket classic Beratungen und Schulungen, die helfen, auf digitale Prozesse umzusteigen und damit die Kanzlei fit für einen möglichen Verkauf zu machen. Informationen finden Interessierte unter www.datev.de/nachfolge .

Mit dem Digital-Paket für Kanzleigründer in der Cloud durchstarten

Steuerberaterinnen und Steuerberater, die erstmalig eine Kanzlei gründen, können direkt im ersten Jahr mit dem neuen DATEV Digital-Paket für Kanzleigründer durchstarten. Ergänzend zu den weiterentwickelten Starterpaketen compact, classic und comfort beinhaltet das Digital-Paket alle DATEV-Komponenten zum digitalen Arbeiten in der Cloud. Dank DATEV SmartIT und DMS (Dokumentenmanagementsystem) können Gründer dann von jedem Ort aus über eine gesicherte Umgebung auf ihre Daten zugreifen und Mitarbeiter einbinden. Die DATEV-Lösungen werden im Rahmen des Paketes für drei bis maximal fünf Jahre rabattiert angeboten. Der Kanzleientwicklungs-Navigator gibt Gründern zusätzlich eine Orientierung, wie sie ihre Kanzlei so entwickeln können, dass sie nach der Förderzeit auf dem besten Wege sind, sich für das Label Digitale DATEV-Kanzlei zu qualifizieren. Das neue Digital-Paket für Kanzleigründer wird im Rahmen der diesjährigen DATEV-Kongresse (12.09.2019 in Düsseldorf, 07.11.2019 in Nürnberg, 28.11.2019 in Berlin) freigegeben. Die DATEV-Kongresse 2019 stehen unter dem Motto „Digitalisierung leben“.

Die Genossenschaft hat seit ihrer Gründung 1966 satzungsgemäß die Aufgabe, ihren Mitgliedern – Steuerberater, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer – Dienstleistungen und Produkte rund um die IT anzubieten und sie bei deren Nutzung zu unterstützen. In den vergangenen mehr als 50 Jahren haben die DATEV und ihre Kunden auf diesem Wege gemeinsam diverse Paradigmenwechsel in der technischen Entwicklung gemeistert. Entsprechend engagiert sich die Genossenschaft mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dafür, dass alle Mitglieder den Weg in die Zukunft der digitalisierten und automatisierten Prozesse mitgehen.

Pressekontakt

DATEV eG

Claudia Specht
Telefon 0911 319-51224
claudia.specht@datev.de
Twitter @DATEV_Sprecher