Eine Million Arbeitnehmer mit rein digitaler Lohnabrechnung

Ungebrochener Wachstumstrend bei DATEV Arbeitnehmer online

Nürnberg, 09. Oktober 2019: Der Trend zur Digitalisierung macht auch vor dem Lohnzettel nicht halt. Ein aussagekräftiges Indiz dafür ist die stark steigende Zahl der Arbeitnehmer, die ihre Lohn- oder Gehaltsabrechnung über das Portal DATEV Arbeitnehmer online ausschließlich in digitaler Form bekommen: Im September hat sie die Millionenmarke überschritten. Beschäftigt sind diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei insgesamt 48.000 Unternehmen, die sich für die elektronische Zustellung der Entgeltdokumente entschieden haben.

Die nun erreichte Million bedeutet eine Verdopplung der Nutzerzahl innerhalb eines guten Jahres – im Juni 2018 lag sie noch bei 500.000. Durchschnittlich kamen in diesem Zeitraum jeden Monat mehr als 33.000 Arbeitnehmer hinzu. Bei all dem Erfolg ist immer noch genug Luft nach oben: Potenziell können insgesamt rund 13,5 Millionen Arbeitnehmer auf die elektronische Verteilung via DATEV Arbeitnehmer online umgestellt werden, da ihre Lohn- und Gehaltsabrechnungen mit DATEV-Software erstellt werden.

Vorteile durch die digitale Verteilung

Die Plattform Arbeitnehmer online „Meine Abrechnungen“ hat DATEV bereits 2013 auf den Markt gebracht. Sie bietet eine sichere und effiziente elektronische Alternative zum Versand von Lohn- und Gehaltsabrechnungen auf Papier. Die Arbeitnehmer haben darüber auch Zugriff auf ihre Lohnsteuerbescheinigungen und Sozialversicherungsnachweise. Ihnen steht damit ein digitales Archiv mit den Auswertungen der letzten zehn Jahre und jederzeitigem Zugriff auf ihre Lohn- und Gehaltsdokumente zur Verfügung. Für die Absicherung des Zugangs kann der Nutzer zwischen zwei Verfahren wählen: der eID-Funktion des elektronischen Personalausweises oder einem smsTAN-Verfahren.

Über den Online-Zugriff gelangen die Informationen schnell an ihr Ziel, da Postlaufzeiten wegfallen. Für den Arbeitgeber verringern sich durch den elektronischen Austausch zudem Arbeitsaufwand und Kosten für Konfektionierung und Porto. Indem sich Medienbrüche vermeiden lassen, wird der Lohnabrechnungsprozess insgesamt optimiert. Außerdem können Unternehmen ihren Beschäftigten im Portal zusätzlich auch aktuelle Hinweise rund um Lohn und Gehalt bereitstellen.

Dabei ist die Nutzung des Portals unabhängig davon, ob die Gehaltsabrechnungen im Unternehmen oder in der Steuerberatungskanzlei erstellt werden. Der Großteil der Unternehmen, die heute auf Arbeitnehmer online „Meine Abrechnungen“ setzen, betraut einen Steuerberater mit dieser Aufgabe. Steuerberater fungieren somit auch als Wegbereiter für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen bei den Unternehmen.

Pressekontakt

DATEV eG

Benedikt Leder
Telefon +49 911 319-51221
benedikt.leder@datev.de
Twitter @DATEV_Sprecher