Soziales

DATEV schenkt Glücksmomente

Aus einer guten Idee hat sich eine feste Tradition etabliert: Seit 1990 verzichtet DATEV als eines der ersten Unternehmen auf Weihnachtspräsente an Kunden und Geschäftspartner und spendet das Geld seitdem an soziale Einrichtungen.

Bild_fuer_Soziales_Alternative_2_-_Sponsoringseite

Mehr als 4,5 Millionen Euro kamen auf diese Weise für Projekte zusammen, die Kindern und Jugendlichen sowie seit 2016 auch Senioren mit Behinderungen Hilfen zur Selbsthilfe bieten.

Ein Leben mit weniger Einschränkungen, mit Spaß, Spiel und Gemeinschaft unter Gleichgesinnten; dazu möchte die DATEV-Weihnachtsspende beitragen. Wichtig sind auch Eigeninitiative und persönliches Engagement der Verantwortlichen sowie die breite und nachhaltige Wirkung der Projekte. Positiv bewerten wir zudem, wenn ein DATEV-Mitglied die Spendenanfrage unterstützt.

Wenn Sie selbst ein Projekt zur DATEV-Weihnachtsspende einreichen möchten, bewerben Sie sich mit unten stehendem Formular und schicken es an sponsoring@service.datev.de. Stichtag ist jeweils der 30. September des laufenden Jahres.

Weihnachtsspende 2018: 155.000 Euro für die gute Sache

Manchmal sind die größten Dinge im Leben eigentlich Kleinigkeiten. Zum Beispiel, schwimmen zu können. Oder riechen, hören und schmecken. Vielleicht ist es auch nur ein Film, dem ein demenzkranker Mensch folgen kann.

All das bereichert das Leben von Menschen, die täglich auf die Hilfe von anderen angewiesen sind. Umso schöner ist es für DATEV, auch in diesem Jahr mit der Weihnachtsspende Institutionen unterstützen zu können, die jeden Tag Großartiges leisten.

155.000 Euro spenden wir deshalb in diesem Jahr an 17 Projekte in ganz Deutschland, darunter auch der mittendrin e.V . Der Verein will der Öffentlichkeit in Zusammenarbeit mit dem bekannten Inklusionsaktivisten Raul Krauthausen mit einer bundesweiten Kampagne und einem Aktionsabend in 80 deutschen Großstädten das Thema Inklusion nahebringen. Im Zentrum steht der vor kurzem fertig gestellte und bisher unveröffentlichte Dokumentarfilm „Die Kinder der Utopie“, der Inklusion erlebbar machen und Raum zum Nachdenken bieten ( diekinderderutopie.de ) soll.

Als zweites überregionales Projekt erhält der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. in Berlin (DBSV) 25.000 Euro für das Projekt „Web 2.0 und Beruf". Damit plant der DBSV die Entwicklung eines Schulungsangebots für sehbeeinträchtigte Kinder und Jugendliche, um sie fit für Social Media zu machen und ihnen die Möglichkeiten der Jobsuche und Karriereplanung im Web näherzubringen.

Daneben wurden viele weitere spannende Projekte unterstützt wie auch der Verein WirHelfenAnkommen e.V., der Flüchtlinge bei der Integration durch gemeinsamen Aktivitäten wie Ausflüge, Filmprojekte und Fahrrad-Workshops unterstützt – helfende Hände werden hier übrigens immer gebraucht.

Das war die DATEV-Weihnachtsspende 2018