DATEV Challenge Roth 2016

Jan Frodeno hat es geschafft: Er knackte den Weltrekord. Der 34-jährige Weltmeister hatte eine neue Bestzeit angekündigt und sein Versprechen gehalten.

Nach einem beeindruckenden Wettkampf von nur 7:35:39 Stunden kam er ins Ziel. Damit war er fast sechs Minuten schneller als Andreas Raelert, der vor fünf Jahren die damalige Bestzeit aufstellte. Ebenfalls unter acht Stunden blieben Joe Skipper und Vorjahressieger Nils Frommhold. Der Brite Joe Skipper sicherte sich den zweiten Platz. Nils Frommhold wurde Dritter.

Und auch bei den Damen gab es eine souveräne Siegerin: Die Weltmeisterin Daniela Ryf dominierte die Langdistanz und kam nach nur 8:22:04 Stunden ins Ziel. Die Australierin Carrie Lester konnte den zweiten Platz für sich verbuchen. Sie verwies die Titelverteidigerin Yvonne van Vlerken auf Platz drei. Die Lokalmatadorin Anja Beranek wurde Fünfte.

Wie eng Freude und Trauer zusammenliegen können, wurde beim diesjährigen DATEV Challenge Roth deutlich. Während über 250.000 Zuschauer die rund 5.300 Athleten feierten, kam es zu einem Unglücksfall, der für einen 50-jährigen Staffelschwimmer tödlich endete.

Unterstützt wurde der DATEV Challenge Roth auch in diesem Jahr von rund 6.000 Helfern.

Weitere Impressionen vom Challenge gibt es in unserem Blog: www.datev-blog.de